Wir alle wissen: Spinnenweibchen verspeisen gerne mal ihre Liebsten nach dem Sex. Manche Spinnen-Arten sind sogar so gefräßig, dass sie ihre Sexual-Partner noch während dem Liebesspiel (im wahrsten Sinne des Wortes) vernaschen.

via GIPHY

But why?

Was sie dazu bringt, ist Forschern immer noch ein Rätsel. Man geht zum Beispiel davon aus, dass die männlichen Spinnen ihren Körper zugunsten des Nachwuchses (also zur Stärkung der werdenden Mutter) opfern. Ziemlich rücksichtsvoll, diese Kriecher!

via GIPHY

Please don’t eat me, sweetie!

Nun haben Forscher herausgefunden, dass die männliche “List(!!!)-Spinne” mit pre-coitalen Geschenken verhindert, gefressen zu werden. Ziemlich schlau, oder? Meist handelt es sich hierbei um eine eingewickelte Fliege oder ein anderes g’schmackiges Insekt.

Die Forscher beobachteten 100 dieser Spinnenpaare und kamen zu dem Ergebnis, dass der Tod der Männchen tatsächlich davon abhängt, ob sie ihren Ladies nun ein Geschenk zum Sex-Date mitbringen, oder eben nicht. Diese gefinkelte Taktik ist unter Insekten aber keine Seltenheit. So kommt ein derartiges Verhalten sogar bei fünf bis zehn Prozent der Insekten vor.

Vorbildlich!

Wir finden diese Idee jedenfalls einfach genial – und verlangen, dass das menschliche Männchen ab jetzt ganz genau so vorgeht.

via GIPHY