In den italienischen Alpen haben Forscher nun beobachtet, dass sich Schnee und Eis pink färben. Grund ist eine Algenart, die auch das Abtauen der Gletscher beschleunigt.

Auch auf anderen Gletschern wurde dieses Phänomen bereits beobachtet.

Algen färben Gletscher in Italien pink

Bilder von pinkem Schnee im Norden Italiens gehen derzeit durchs Netz. Denn am norditalienischen Presena Gletscher färbt sich der Schnee scheinbar rosa. Schuld daran ist laut Forschern vermutlich eine spezielle Algenart. Die sogenannte Chlamydomonas nivalis  verursacht, dass sich der Schnee pink färbt. Die Alge ist zwar nicht gefährlich, so Wissenschaftler, allerdings beschleunigt sie das Abschmelzen des Eises.

Alge beschleunigt Abschmelzen

Das Auftreten der Alge sein ein natürliches Phänomen, so der Forscher Biagio Di Mauro vom Institut für Polarforschung gegenüber CNN. Der sogenannte “Wassermelonen-Schnee”, wie er manchmal genannt wird, kommt in den Alpen im Frühjahr und Sommer ziemlich häufig vor. Dieses Jahr ist er jedoch stärker ausgeprägt als sonst, so Di Mauro. Dadurch könnten die Algen die Auswirkungen des Klimawandels beschleunigen, warnt der Forscher. Denn mit ihrer dunklen Farbe bringen sie das Eis schneller zu schmelzen, da der Schnee so mehr Wärme aufnimmt. Außerdem können sich dadurch noch mehr Algen ansiedeln.

Auch am Morteratsch Gletscher in der Schweiz entdeckte Biagio Di Mauro bereits ein ähnliches Phänomen. Eine Alge namens Ancylonema nordenskioeldii färbt den Schnee dort lila. Und auch in Grönland und der Antarktis breiten sich Eisalgen immer weiter aus.