Gwen Stefani ist gemeinsam mit ihrer Band No Doubt nicht mehr aus der Musikszene der 90er wegzudenken. Später feierte sie auch als Solokünstlerin große Erfolge. Nun war es musikalisch fünf Jahre still um die 51-Jährige. Erst im Dezember veröffentlichte sie ihre Single “Let Me Introduce Myself”.

Doch dazu wäre es fast nicht gekommen. Denn die Sängerin hatte Zweifel aufgrund ihres Alters.

Gwen Stefani hatte mit Komplexen zu kämpfen

Sie ist fit, sie hat eine großartige Stimme und sie kennt sich im Musikbusiness aus. Eigentlich gibt es für Gwen Stefani keinen Grund, schüchtern zu sein. Dennoch hatte sie vor der Veröffentlichung ihrer letzten Single große Bedenken. Die 51-Jährige hatte aufgrund ihres Alters mit schweren Komplexen zu kämpfen. In einem Interview zeigte sie nun, dass die gesellschaftlichen Normen, die uns aufgedrückt werden, auch vor Mega-Stars keinen Halt machen. “Zu Beginn dieses Prozesses hatte ich das Gefühl, dass ich mich dafür entschuldigen müsste, dass ich neue Musik machen will”, erklärte die Sängerin gegenüber Entertainment Weekly. Sie habe Angst gehabt, die Leute würden negativ reagieren und so etwas sagen wie: “Du bist superalt, warum willst du das überhaupt machen?”

Schließlich entschied sie sich trotz aller Sorgen dazu, wieder Musik zu machen. Immerhin sei das Musizieren ihre Art, mit der Unsicherheit aufgrund ihres Alters umzugehen, erklärte Gwen im Interview.

Hochzeit mit Blake Shelton

Vielleicht hat auch ihr Verlobter sie bei der Entscheidung unterstützt, sich nicht von ihren Unsicherheiten aufhalten zu lassen. Seit 2015 ist die Sängerin mit “The Voice”-Juror Blake Shelton zusammen. Vor vier Monaten verkündete das Paar ihre Verlobung. Wann der große Tag stattfinden wird, ist aber nicht bekannt.