Seit Mittwoch (8. Juli) gilt die US-amerikanische Schauspielerin Naya Rivera als vermisst. Laut offiziellen Angaben ihres vierjährigen Sohnes soll der “Glee”-Star während eines gemeinsamen Bootausflugs auf dem Lake Piru in Kalifornien ins Wasser gesprungen und nicht mehr zurückgekehrt sein.

Alle Suchaktionen blieben bislang erfolglos. Nun gibt es allerdings neue Details zu dem Fall. Außerdem zeigen Videoaufnahmen die Schauspielerin kurz vor ihrem Verschwinden.

Neue Details zum Verschwinden von Naya Rivera

Seit Mittwoch suchen Einsatzkräfte fieberhaft nach Glee-Darstellerin NAya Rivera. Die 33-Jährige war zuvor gemeinsam mit ihrem Sohn auf einem Bootsausflug unterwegs. Insassen eines anderen Bootes fanden Riveras Kind alleine schlafend in dem Boot. Wie der Vierjährige gegenüber der Polizei erklärte, habe er das Boot kurzzeitig mit seiner Mutter zum Schwimmen verlassen. Die Schauspielerin sei im Gegensatz zu ihm allerdings nicht wieder zurückgekehrt. Seither fehlt jedoch jede Spur von der Schauspielerin. Jetzt gibt es Videoaufnahmen, die Rivera kurz vor ihrem Verschwinden zeigen.

80 Rettungskräfte im Einsatz

Seit dem Verschwinden der 33-Jährigen suchen mehrere Einsatzkräfte mithilfe von Helikoptern, Booten, Drohnen und Geländefahrzeugen nach Rivera. Über 80 Personen sollen an der Suchaktion beteiligt sein, wie die zuständige Polizeibehörde nun mitteilte. “Mehrere Teams professioneller Such- und Rettungskräfte suchen aktiv am Lake Piru nach Hinweisen bezüglich des Aufenthaltsortes von Naya Rivera. […] Wir haben außerdem Hilfe von speziellen Tauch-Teams aus Los Angeles, San Luis Obispo County und Tulare County angefordert”, heißt es in dem Tweet der Polizei. Taucher suchten den Lake Piru bereits am Mittwoch (9. Juli) nach ab. Die Suche verlief bislang allerdings erfolglos.

Die Polizei schließt den Tod der Schauspielerin mittlerweile nicht aus. Laut Sheriff des Bezirks Ventura im US-Bundesstaat Kalifornien, glaube man, dass die 33-Jährige offenbar bei einem tragischen Unfall ertrunken sei.

Neue Aufnahmen zeigen Naya Rivera vor Verschwinden

Im Zuge der Ermittlungen tauchten nun neue Informationen rund um den Vermisstenfall des “Glee”-Stars auf. So veröffentlichte das Büro des Sheriffs in Ventura County im auf YouTube ein Überwachungsvideo, welches die Schauspielerin kurz vor ihrem Verschwinden zeigt. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie Rivera und ihr Sohn aus dem Auto steigen und zum Steg gehen, um sich ein Boot zu mieten. Laut dem Polizeibericht handelte es sich dabei um ein sogenanntes Ponton-Boot. Der Verleih soll sie zudem darauf hingewiesen haben, dass das Boot nach drei Stunden wieder zurückgegeben werden muss.

Die Rettungswesten, die ihnen zur Verfügung gestellt wurden, soll die Schauspielerin laut Berichten des amerikanischen Nachrichtensenders WPMT, der hierbei örtliche Behörden zitiert, nicht getragen haben. Ihr vierjähriger Sohn allerdings schon. Laut Medienberichten gehe es dem Jungen gut und er sei unversehrt in dem Boot vorgefunden worden. Der Vierjährige soll mittlerweile bei Verwandten untergekommen sein.

Notruf eingegangen: Neue Details aufgetaucht

Das Büro des Sheriffs von Ventura County veröffentlichte außerdem auch den Notruf, der bei den Beamten am Tag des Bootsausflugs von Rivera eingegangen war. Darauf ist die Stimme einer Frau zu hören, die erklärt, ein kleines Mädchen gefunden zu haben. “Es ist ein Notfall. Wir haben ein kleines Mädchen alleine in einem Boot gefunden, und seine Mutter ist nirgends zu sehen“, berichtet die Anruferin. Die Frau dürfte Riveras Sohn offensichtlich für ein Mädchen gehalten haben, da der Vierjährige lange, lockige Haare hat. Wie auf der Aufnahme weiter zu hören ist, wurde Riveras Sohn von dem Mann der Frau entdeckt, die daraufhin den Notruf tätigte.