2012 wurden Nacktfotos von Herzogin Kate veröffentlicht. Gewusst hat diese davon allerdings nichts, denn sie wurde von Paparazzi heimlich beim Sonnenbaden fotografiert. Nun erhält sie nach einem jahrelangen Rechtsstreit eine finanzielle Entschädigung für den Skandal.

Herzogin Kate erhält 100.000 Euro Schadensersatz

Während ihres Südafrika-Urlaubs im Jahre 2012 wurden William und Kate versteckt fotografiert – Herzogin Kate war auf vielen der Bilder oben ohne. Das französische Magazin “Closer” veröffentlichte diese Bilder und sorgte somit für einen Skandal. Das royale Ehepaar verklagte daraufhin das Magazin und die beiden Fotografen. Jetzt, ganze sechs Jahre später, müssen Chefredakteurin Laurence Pieau und der damalige Chef des Verlags, Ernesto Maur, jeweils 45.000 Euro Strafe zahlen. Die Paparazzi kommen hingegen mit 5.000 Euro pro Person ziemlich gut weg.