Der Pastor Carl Lentz prahlte gern mit seinen Promi-Freundschaften zu Justin Bieber oder den Kardashians. Sein “Narzissmus” und eine außereheliche Affäre wurden dem Guru der Millennials nun zum Verhängnis. Er wurde von der Hillsong Church gefeuert! Promis wie Selena Gomez distanzieren sich nach dem Skandal von der Kirche.

Der sonntägliche Gottesdienst wurde zum Mega-Event.

Gottesdienst als Happening

Ein Sonntag im September 2019 vor der Hillsong Kirche in New York: Paparazzi drängen sich rund um die Eingänge. Cool gekleidete Millennials strömen zu Pop-Musikbeschallung in die Kirche. Dann Hektik unter den Fotografen: eine schwarze Limousine fährt vor. Justin Bieber gefolgt von seiner Frau Hailey huschen umringt von Bodygards aus dem Wagen. Ihr Weg führt sie direkt zum Backstage VIP Bereich. Dort werden sie sich zusammen mit dem Schauspieler Chris Pratt noch einen veganen Snack zur Einstimmung der Messe gönnen. So wie es auch schon Selena Gomez oder die Kardashians getan haben. An jenem Septembertag haben sich mehr als 8.000 gestylte Gläubiger zusammengefunden. Sie alle kommen, um einen Mann zu sehen: Pastor Carl Lentz.

Der 42-Jährige ist nicht gerade das, was man sich unter einem traditionellen Vertreter Gottes auf Erden vorstellt. Der charismatische Kumpel von Bieber trägt zerrissene Jeans und coole Hornbrille. Sein aufgestelltes Hemd bringt zahlreiche Tattoos zum Vorschein. Der Leiter der New Yorker Niederlassung gab der Megakirche ihren Look. Der soll mittlerweile von anderen Pastoren, Mitarbeitern und Gläubigern kopiert werden.

Die Freikirche Hillsong Church wurde 1983 in Australien gegründet. Sie ist eine weltweite christliche Erweckungs- und Missionsbewegung die ihre Gottesdienste durch emotionale Predigten und Livekonzerte zu Happenings macht. Mit ihren hauseigenen Bands den “Hillsong United” und “Hillsong Worship” hat sich die Kirche mittlerweile eine riesige Fanbase aufgebaut. Ihre Ballade “Oceans (Where Feet May Fail)”, wurde mehr als 235 Millionen Mal auf Spotify gestreamt.

Justin Bieber verhalf Carl Lentz und damit der Hillsong Church zu Ruhm und Ehre

Im Sommer 2017 cancelte Justin Bieber abrupt seine Konzerttournee. Er wolle dank seines Pastors Carl Lentz “sein Leben Christus neu widmen”. Der Pastor und der Popstar gaben sich unzertrennlich. Nach Angaben der New York Times soll allen voran die TMZ in schmeichelhaften Tönen vom guten Einfluss des Pastors auf sein Pop Schäfchen Bieber berichtet haben. Die Freundschaft mit dem Megastar katapultierte den 42-Jährigen selbst in die Promi-Riege. Bei all dem Starkult dürfte der Pastor aber seine wahre Mission etwas vergessen haben.

Starkult in der Hillsong Church

Nach außen verkaufen sich die Pastoren als modern und tolerant. Eher konservativ sind hingegen die inneren Werte der Hillsong Gemeinschaft. Die Freikirche gegründet von Brian Houston ist gegen Abtreibung und betrachtet Homosexualität als Sünde. Insider berichten, dass es hinter den Kulissen diskriminierend, ausbeuterisch und elitär zuginge. Ehemalige Mitglieder erzählten der NYT das LGBTQ Mitglieder auf die schwarze Liste gesetzt und rassistische Äußerungen an der Tagesordnung standen.

Eine Freikirche wie die Hillsong Church ist von Spenden abhängig. Die dürften dank Celebrity Unterstützern wie Justin Bieber, Bono, Kendall Jenner oder Hugh Jackmann zahlreich gewesen sein. Grund genug für Lentz seine VIP Sponsoren in der beliebtesten Niederlassung in New York zu hofieren.

Ehemalige Teilnehmer der Hillsong Kirche berichteten der New York Times von einer Kultur die “den Reichtum verehrte und Freiwillige dazu brachte ihren Führern wie Königen zu dienen”. Während die Stars von Lentz hofiert wurden, fühlten sich Gemeindemitglieder wie eine mindere Klasse behandelt. Der vordere Bereich der Kirche war für die V.I.P.s reserviert. Wollte sich einer der Promis unter die “normalen” Besucher mischen wurde er vom Platzanweiser angewiesen den speziellen Bereich aufzusuchen. Oder sie wurden gleich Backstage zu Mr. Lentz gebracht.

Seine Untreue kostete dem Star-Pastor seinen Job

Ende Oktober wurde dem Pastor seine iCloud zum Verhängnis. Sein gesamter SMS-Verlauf war darin gespeichert. Sowohl seine Ehefrau Laura als auch Mitarbeiter der Kirche sollen amourösen Nachrichten gefunden haben. Dem Gründer Houston dürfte das narzisstische Treiben seines New Yorker Pastors schon länger ein Dorn im Auge gewesen sein. Der Skandal um seine eheliche Untreue brachte das Fass wohl zum Überlaufen. Anfang November gab der Gründer nach dem Auffliegen der Affäre die Entlassung von Lentz bekannt.

Als Grund führte er “Führungsprobleme und Vertrauensbrüche sowie eine kürzlich erfolgte Enthüllung moralischer Fehler” an. Houston verband die Entlassung von Lentz auch mit seinem “allgemeinem narzisstischem Verhalten, Manipulation, Misshandlung von Menschen” sowie “Vertrauensbrüchen im Zusammenhang mit Lügen und ständigem Lügen”.

Lentz postete nach seiner Entlassung auf seinem Instagram Kanal mit mehr als 700.000 Anhängern: “Ich war in meiner Ehe, der wichtigsten Beziehung in meinem Leben, untreu und wurde dafür zur Rechenschaft gezogen. Dieses Versagen geht auf meine Kappe, und nur ich allein übernehme die volle Verantwortung für meine Handlungen”, schrieb er dort. Lentz soll mittlerweile unter seelischem Burnout leiden. Der fromme Ex-Pastor checkte deswegen in eine Klinik für mentale Gesundheit ein.

Selena Gomez hat nach dem Betrugsskandal von Pastor Lentz die Konsequenzen gezogen. Laut der britischen dailymail wolle sie nach eigenen Aussagen “nichts mehr mit Hillsong zu tun haben”. Auch Justin und Hailey Bieber sollen ihrem einstigen Guru bereits auf Instagram entfolgt sein.