Wer in Österreich einen HIV-Test machen lassen wollte, musste sich bisher einem speziellen Testverfahren beim Arzt unterziehen. Ab sofort kann man HIV-Selbsttests in der Apotheke kaufen. Ein ärztliches Rezept ist dazu nicht notwendig. Laut einer Stellungnahme der Österreichischen Apothekerkammer soll diese Neuerung vor allem hilfreich sein, den eigenen HIV-Status unkompliziert und schnell bestimmen zu können. Durch die Selbsttests soll vor allem die Hemmschwelle herabgesetzt werden. “Eine frühzeitige Diagnose wirkt sich positiv auf Therapieerfolg und Lebensqualität der Betroffenen aus”, so die Apothekerkammer.

Wie funktioniert der HIV-Selbsttest?

Wenn der Selbsttest ein positives Ergebnis anzeigt, muss er in Labortests zusätzlich verifiziert werden. Betroffene erhalten im Falle des Falles laut Armin Rieger, dem Präsident der Österreichischen AIDS Gesellschaft, rasch eine weitere persönliche Beratung, Hilfestellung und psychologische Unterstützung. Aber: Bis das HI-Virus im Blut nachweisbar ist, können bis zu sechs Wochen vergehen  – auch der neue Selbsttest ändert daran nichts.  Jährlich gibt es in Österreich laut dem Bundesministerium für Gesundheit rund 500 Neudiagnosen einer HIV-Infektion – wobei viele Betroffene lange mit dem Virus leben, ohne von der Infektion zu wissen. Diagnosen werden daher oft erst im fortgeschrittenen Stadium gestellt.