Das Coronavirus hat sich innerhalb weniger Monate in fast 180 von 200 Ländern ausgebreitet wie ein Lauffeuer. Doch was ist mit den restlichen Ländern? Dort geht das Leben ganz normal weiter, so wie wir es bis vor kurzem auch noch kannten.

Die meisten Länder, die bisher vom Coronavirus verschont blieben, sind Inselstaaten im Pazifik.

Das sind die Corona-freien Länder

Laut einer Statistik der Johns-Hopkins-Universität in den USA, gibt es weltweit nur noch 15 Staaten, die vom Coronavirus verschont geblieben sind. Einer davon ist die Pazifikinsel Nauru. Diese liegt in der Nähe des Äquators und ist der drittkleinste Staat der Welt. Auf 21 Quadratkilometern leben rund 13.000 Menschen. Der nächste Ort liegt fast 300 Kilometer entfernt. Damit ist Nauru bereits geografisch gut isoliert und ist tatsächlich Corona-frei.

Der Präsident des Inselstaates tut auch alles dafür, dass die Situation so bleibt. Bereits seit Mitte März treffen Regierung und Behörden Vorkehrungen. Nauru Airlines fliegt keine anderen Pazifik-Inseln mehr an. Ein Flug ins australische Brisbane geht jetzt, statt dreimal pro Woche, nur noch einmal alle 14 Tage. Passagiere und Besatzungsmitglieder müssen dann für 14 Tage in Quarantäne und wer Krankheitssymptome zeigt, wird sofort getestet. Bisher sind allerdings alle Tests negativ ausgefallen.

Tadschikistan und Turkmenistan in Zentralasien haben ebenfalls noch keine Coronafälle gemeldet. Alle anderen Länder, in denen sich das Virus noch nicht ausgebreitet hat, liegen allesamt abgeschottet im Pazifik. Aufgrund der geografischen Lage, sowie der geringen Einwohnerzahl und den strikten Einreisebestimmungen sind sich Experten sicher, dass es das Virus dort noch nicht gibt.

Kann sich das Coronavirus trotzdem ausbreiten?

Die australische Gesundheitsforscherin Meru Sheel von der Universität Canberra warnt davor, dass sich das Coronavirus auch in den abgeschotteten Inselstaaten ausbreiten kann. Denn obwohl die strikten Maßnahmen die Länder bisher vor dem Virus verschont haben, könnte sich das auch sehr schnell ändern. Denn die Staaten können sich nicht selbst versorgen, sondern sind auf Lieferungen aus dem Ausland angewiesen. “Es wird immer das Risiko der Einschleusung geben, solange das Virus in irgendeinem Teil der Erde zirkuliert“, so Sheel.