Weihnachtsbäume kommen aus der Natur. Somit ist es nicht überraschend, dass es sich das ein oder andere Insekt dort gemütlich gemacht hat. Jedoch sind es womöglich mehr Tierchen, als man erwarten würde.

Laut einer Studie sollen es tausende Insekten sein, die sich den festlichen Weihnachtsbaum als Zuhause ausgesucht haben.

Bis zu 25.000 Insekten sollen in einem Weihnachtsbaum leben

Eine Studie der Universität Bergen fand nun heraus, dass zu Weihnachten das große Krabbeln beginnen soll. Denn, in dem geschmückten Weihnachtsbaum, der im Wohnzimmer platziert wird, sollen 25.000 Insekten hausen. Das bedeutet, wer sich einen Tannenbaum nach Hause stellt, holt sich gleichzeitig tausende Tierchen ins eigene Heim. Zwar sieht man die kleinen Insekten gar nicht, anwesend sind sie aber trotzdem.

Da aber die eigenen vier Wände keine gute Umgebung für die Tiere sind, sterben sie bereits nach kurzer Zeit. Das liegt daran, dass es viel zu trocken ist und es für sie nichts zu essen gibt. Somit soll es laut den Forschern keinen Grund zur Sorge geben.

Welche Insekten leben in einem Weihnachtsbaum?

Die Insekten, die in dem festlichen Tannenbaum hausen, sind unter anderem Motten, Spinnen und Milben. Eigentlich versuchen sie in einem Weihnachtsbaum zu überwintern. Die Temperaturen, die eine Wohnung jedoch hat, sind so warm, dass sie an den Frühling erinnert werden. Somit werden die kleinen Tierchen aus dem Winterschlaf gerissen. “Die Temperatur ist ein Signal für die Insekten, aus dem Winterschlaf aufzuwachen.” so der Biologe Bjarte Jordal von der Universität Bergen.

Decorating Christmas Tree GIF - Find & Share on GIPHY