Italien will Insidern zufolge eine fünftägige Quarantäne für alle Einreisenden aus Ländern der EU verpflichtend machen.

Reisende müssen vor ihrer Reise einen Test machen und nach der Einreise sofort in Quarantäne.

Italien verhängt Quarantäne für Einreisende

Wie es aus Regierungskreisen in Rom heißt, müssen Reisende aus EU-Ländern nach ihrer Ankunft in Italien für fünf Tage in Quarantäne. Zuvor müssen sie außerdem einen verpflichtenden Test machen. Und auch nach dem Ende der Isolierung müssen sich die Reisenden zudem einem Corona-Test unterziehen. Ähnliche Regelungen gelten in Italien bereits bei Reisen in Länder außerhalb der EU sowie bei der Rückkehr aus diesen Gebieten.

Mit der Quarantäne-Regelung will die Regierung offenbar verhindern, dass zu viele Italiener über die Osterfeiertage ins Ausland reisen. Wann genau diese Regeln in Kraft treten sollen, ist derzeit allerdings noch nicht bekannt.

“Rote Zone” über Ostern

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in dem Urlaubsland gelten auch dort derzeit strenge Corona-Regeln. Über die Osterfeiertage vom 3. bis zum 6. April wird da Land zudem zur kompletten “Roten Zone”. Bewohner dürfen ihre Wohngemeinden nicht verlassen, auch nicht, um Angehörige in anderen Orten zu besuchen. Und auch das öffentliche Leben ist weiterhin stark eingeschränkt. Restaurants, Bars und auch die meisten Geschäfte sind zu. Mit Lockerungen könne man erst im Mai rechnen, so die Regierung.

(Quelle: Reuters / red)