Um den Tourismus in Italien wieder anzukurbeln, will das Land noch im Mai eine Einreise für EU-Bürger ohne die bisherige Kurz-Quarantäne erlauben. Das kündigte Italiens Außenminister Luigi Di Maio jetzt auf Facebook an.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass das beliebte Urlaubsland ab 16. Mai wieder für Touristen öffnet.

EU-Bürger sollen ohne Quarantäne nach Italien reisen

Italien ist stark vom Tourismus abhängig. Da die Urlauber die letzten Monate aber aufgrund der Pandemie ausblieben, kann es dem Land jetzt wohl nicht mehr schnell genug gehen, Touristen anzulocken. Erst vor ein paar Tagen kündigte der italienische Premierminister Mario Draghi im Zuge eines G20-Treffens an, dass Italien am 16. Mai wieder für Touristen öffnet. Und auch der Außenminister Luigi Di Maio setzt einen Schritt, um die Sommersaison offiziell zu eröffnen.

Gemeinsam mit dem Gesundheitsminister arbeite Di Maio an einem Konzept, dass die “Mini-Quarantäne”, die aktuell noch für EU-Bürger, Briten und Reisende aus Israel gilt, abschaffen soll. Jene Menschen die negativ getestet, geimpft oder von Covid-19 genesen seien, sollen sich sofort nach der Einreise frei im Land bewegen können. Das verkündete der Außenminister jetzt auf Facebook. Denn bisher mussten Einreisende für fünf Tage in Quarantäne und durften erst nach einem zweiten negativen Test weiter. Ab wann diese Verordnung gelten soll, ist noch nicht bekannt. Geplant ist sie aber noch für Mai.

Lockerungen auch für Urlauber aus den USA

Doch nicht nur EU-Bürger, sondern auch Urlauber aus fernen Ländern sollen künftig wieder leichter nach Italien reisen können. Di Maio gab ebenfalls bekannt, dass im Juni auch die Regeln für Reisende aus den USA gelockert werden sollen. “Der Tourismus ist ein wichtiger Baustein für den Neustart Italiens“, schrieb der Politiker auf seiner Facebook-Seite.

Die Infektionszahlen in dem Urlauberland sind in den vergangenen Wochen gesunken. Aktuell sind auch 27 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Daher unterschrieb Gesundheitsminister Roberto Speranza auch einen Erlass, wonach es ab Montag (10. Mai) keine roten Zonen mit besonders strengen Sperren in Italien mehr geben soll.