Kylie Jenner (20) macht es vor und 110 Millionen Menschen machen es nach. So viele folgen dem jüngsten Jenner-Spross zumindest auf Instagram und ihr Einfluss ist  – sagen wir es, wie es ist – gigantisch! Ein ziemlich gutes Beispiel: Kylie twittert, dass sie Snapchat nicht mehr verwendet, der Wert der Snapchat-Aktie rasselt in den Keller. Seit Kylie mit 17 Jahren begonnen hat, sich die Lippen (und wohl noch andere Teile ihres Gesichts) unterspritzen zu lassen, hat dieser Beauty-Eingriff immens an Popularität gewonnen. Doch jetzt kam alles anders als erwartet und Kylie Jenner hat öffentlich bestätigt, dass sie “all ihre Filler losgeworden” ist. Bedeutet das das Aus für das im Jahr 2018 omnipräsente Lippen-Aufspritzen?

Kosmetische Eingriffe als Wunderwaffe?

Mittlerweile machen wir die Beobachtung, dass Menschen ihr Aussehen – durch eine Vielzahl an kosmetischen Eingriffen – zunehmend “optimieren”, nicht mehr nur in der Welt der Schönen und Reichen. Beauty-OPs sind für die breite Masse zugänglich und für viele auch leistbar. Im Grunde ist ja dagegen wirklich nichts einzuwenden, denn unsere Körper müssen in erster (und einziger) Linie uns selbst gefallen. Wenn mich meine große Nase unglücklich macht, kann ich daran etwas ändern – das ist ja toll. Eigentlich. Denn mittlerweile ist so vieles möglich, dass viele Menschen in einen Perfektionswahn geraten – und nicht mehr aufhören können, “Mängel” an sich festzustellen. Das endet leider oft in einer zunehmenden Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper. Neue Brüste, neue Augenfarbe, neuer Bizeps und neue Wangenknochen – wenn alles möglich ist, warum sollte ich mich mit dem zufrieden geben, was ich habe?

Kylie Jenner: Natürlichkeit könnte bald wieder “in” sein

Soziale Medien und die sogenannten “Influencer” haben uns jedenfalls insoweit “influenced”, dass jetzt ziemlich viele dasselbe Bild von Schönheit im Kopf haben. Von Individualität wird zwar immer gesprochen und nach ihr gestrebt – in der Beautywelt ist das aber offenbar noch nicht angekommen. Daher kommt auch das Problem, dass viele, die ihrem Aussehen mit Eingriffen auf die Sprünge helfen wollen, sich diesem Bild anpassen und einander plötzlich immer ähnlicher sehen. Schmale Stupsnase, volle Lippen und Wangen, in derselben Form defininierte Augenbrauen und eine spitze Kinnpartie – Kylie Jenner war auch eine von jenen, die all diese absurden Schönheitsstandards erfüllen konnte. Doch jetzt hat die 20-Jährige das ewige Streben nach Perfektion scheinbar satt. Denn die Hyaloronsäure-Filler (offensichtlich zumindest die in ihren Lippen) hat sie laut eigenen Aussagen wieder auflösen lassen. Da Hylaronsäure auch natürlich im Körper vorkommt, kann sie durch das Enzym Hylase abgebaut werden.

Kylie, die mit “Kylie Cosmetics” seit der Gründung im Februar 2016 über 630 Millionen Dollar umgesetzt hat, kann man durchaus als Trendsetterin bezeichnen. Es könnte also eine spannende Entwicklung in der Gesellschaft geben und die wachsende Anzahl an Lippenunterspritzungen in den letzten Jahren könnte rasch wieder sinken. Denn auch ohne ihre dicken Lippen wird Kylie Jenner von ihren Fans weiterhin als #goals bezeichnet werden. Da liegt die Vermutung nahe, dass dies eine Entwicklung weg von “plastic fantastic” hin zu einem natürlicheren, individuelleren Look bedeuten könnte. Vielleicht wird Natürlichkeit ja der nächste große Trend – schön wär’s.