Nachdem der Hundesitter von Lady Gaga angeschossen und zwei ihrer drei Hunde von Unbekannten entführt wurden, hat die Sängerin ihre Bulldoggen nun wieder zurück.

Eine Frau soll die Tiere gefunden und bei der Polizei in Los Angeles abgegeben haben.

Lady Gaga: Entführte Hunde wieder zurück

Zwei Tage nach dem Raubüberfall auf ihren Hundesitter Ryan Fischer hat Lady Gaga ihre entführten Hunde endlich zurück. Während die 34-Jährige für Dreharbeiten in Rom war, wurde ihr Hundesitter am Donnerstag (25. Februar) bei einem Überfall in Los Angeles angeschossen. Außerdem entführten die unbekannten Täter ihre zwei französischen Bulldoggen. Die Sängerin setzte daraufhin sogar 500.000 Dollar Finderlohn für ihre Hunde aus. Via Social Media bedankte sie sich zudem öffentlich für den Einsatz ihres Angestellten, der sein Leben riskierte und sich derzeit noch im Krankenhaus befindet. “Du bist für immer ein Held”, so die 34-Jährige auf Twitter.

Wie das US-Portal TMZ nun berichtet, konnte Lady Gaga ihre geliebten Vierbeiner Gustave und Koji endlich wieder in die Arme schließen. Nähere Details zu dem Vorfall und den laufenden Ermittlungen sind derzeit allerdings nicht bekannt.

Frau hab Bulldoggen bei Polizei ab

Laut TMZ seien die beiden Bulldoggen am Freitagabend von einer Frau bei einer Polizeistation in Los Angeles abgegeben worden. Sie habe die Hunde angeblich gefunden. Beide seien unverletzt und inzwischen wieder bei Lady Gaga zuhause. Die Sängerin habe vor lauter Freude und Erleichterung geweint, so ein Insider.

Die Frau soll laut Polizei nicht an dem Überfall beteiligt gewesen sein. Ob sie die 500.000 Dollar Finderlohn bekommt, ist nicht bekannt.

Hundesitter angeschossen und überfallen

Am Donnerstag hatten zwei Männer den Hundesitter der Sängerin angeschossen und überfallen. Als er mit Lady Gagas Bulldoggen unterwegs war, sollen die zwei mutmaßlichen Täter aus einem Auto gesprungen sein und den Sitter aufgefordert haben, ihnen die Hunde zu geben. Dabei wurde er mit einem Schuss in der Brust verletzt. Die beiden Männer raubten zwei der französischen Bulldoggen, ein dritter konnte weglaufen. Der Hundesitter wurde ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizei werde er sich von seinen Verletzungen erholen. Die Ermittlungen gegen die unbekannten Täter laufen noch.