Aufgrund der geringen Verfügbarkeit von Samenspenden in Neuseeland war eine künstliche Befruchtung bisher nicht möglich. Am 24. Oktober posteten Habgood und Williams einen öffentlichen Aufruf auf Habgoods Facebook-Page, in dem sie ihre Situation schilderten, um einen Samenspender ausfindig zu machen.

“Wir brauchen Sperma!”

In dem Posting geht das Paar auch auf die kontroversielle Komponente ihrer Bitte ein. “Es wird viele geben (auch mich selbst), die jetzt zusammenschrecken werden aber hey…wir werben auf Facebook für so ziemlich alles, also warum nicht für einen Samenspender!”, schrieb Habgood. Und weiter: “Ja genau, wir brauchen Sperma!”

THIS IS NOT A HACK: So… Alley and I have been tossing up whether to put this on Facebook and there will be many…

Posted by Ashleigh Habgood on Saturday, October 24, 2015

In weiterer Folge führt Habgood aus, welche Eigenschaften ein potenzieller Spender mitbringen sollte. Am Ende des Textes stellt sie jedoch klar, dass sie sich beide lediglich ein gesundes Baby wünschen und halten ausdrücklich fest, dass es sich um einen authentischen Aufruf und keine Fake-Aktion handelt.

Bisher wurde das Posting über 250 Mal geteilt.