Ihr müsst jetzt ganz stark sein: Das Gesicht unseres liebsten Aschenbrödels ist tot! Libuše Šafránková aus “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” ist im Alter von nur 68 Jahren gestorben.

Darum wird Weihnachten nicht mehr dasselbe für uns sein.

Ein schwarzer Tag für Aschenbrödel Fans aller Welt

Es ist wie das Amen im Gebet. Jedes Jahr zu Weihnachten freuen wir uns auf diesen einen Film: “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel”. Zum gefühlten 50 Mal verfolgen wir dann mit einem Dauergrinser wie Aschenbrödel der gestrumpften Jagdtruppe ordentlich einheizt. Und wenn die böse Stiefschwester am Ende im Moor landet, während Aschenputtel ihren Prinzen bekommt, prosten wir uns mit Nussschnaps zu. Und nun? Fakt ist unser Weihnachten wird nicht mehr dasselbe sein. Denn die Hauptdarstellerin Libuše Šafránková, die seit der Erstausstrahlung 1973 mit ihrer süßen, neckischen Art ihr Publikum und uns verzauberte, ist tot.

Die gebürtige Tschechin wurde nur 68 Jahre alt. Das teilte ihr Sohn Josef Abraham (44) einer tschechischen Onlineplattform mit. Die Schauspielerin soll am Mittwochmorgen (9. Juni) in einem Prager Krankenhaus gestorben sein. Šafránková soll sich tragischerweise noch an ihrem Geburtstag (am 7. Juni) einem schweren Eingriff unterzogen haben. Die 68-jährige Schönheit litt seit Jahren an Lungenkrebs.

Libuše Šafránková: Märchenrolle wurde sie nur wieder schwer los

Libuše spielte die Rolle ihres Lebens mit gerade mal 19 Jahren. Angeblich überzeugten den Regisseur Václav Vorlíček ihre sattellosen Reitkünste. Den Märchenstempel soll sie danach nur wieder schwer losbekommen haben. So war sie nach “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” auch in “Die kleine Meerjungfrau” und “Der Prinz und der Abendstern” zu sehen. Mit “ihrem Prinzen” (Pavel Trávníček) stand sie 1982 noch mal für den Märchenfilm “Der dritte Prinz” vor der Kamera.

Erst in den Neunzigern schaffte es Šafránková, sich von der Rolle der ewigen Märchenprinzessin zu befreien. Libuše war zunehmend in Charakterrollen zu sehen. Ihr größter Erfolg war eine Nebenrolle in dem Filmdrama “Kolya” von Jan Svěrák, das 1996 als bester fremdsprachiger Film mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Libuše Šafránková soll insgesamt in über 80 Film- und Fernsehproduktionen mitgespielt haben.