Wie die 33-Jährige jetzt im Interview mit dem Magazin ‘Dazed’ erzählte, mag sie es eher ruhig und verbringt am liebsten einen ruhigen Abend vor dem heimischen Fernseher. Sie erklärt: “Ich lebe in einer surrealen Welt, aber ich bin so normal darin. Die meisten Leute, die ich in dieser Industrie kenne, haben die ganze Zeit Dienstmädchen, Haushälterinnen, zehn Bodyguards und eine Masseuse dabei. Jeder um mich herum sagt immer, ‘Du bist viel ruhiger als ich dachte’.'”

 

 

Dass die Chartstürmerin, die für ihre partyfreudigen Musikvideos und Bühnenshows bekannt ist, sich zu Hause lieber auf die Couch legt als Clubs unsicher zu machen, dürfte für viele Fans überraschend kommen. “Ich mag es einfach nicht auszugehen, ich mag keine Menschenmengen, ich mag keine Clubs. Wenn ich einmal Freizeit habe, ziehe ich es vor, zu Hause zu sein, karibisches Essen zu kochen und etwas auf meinem DVD-Player zu schauen”, so die ‘Anaconda’-Sängerin weiter.