Die deutsche Moderatorin Jana Ina Zarrella ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte RTLZWEI nun in einer Presseaussendung mit.

Um weitere Infektionen zu vermeiden, soll die Italienerin ihre Moderation bei “Love Island” dem Sender zufolge fürs Erste nicht fortführen können.

Jana Ina Zarrella mit Corona infiziert: “Love Island” bekommt neue Moderatorin

Stattdessen darf ihre Kollegin Cathy Hummels bis auf Weiteres durch das Dating-Format führen. “Ich habe mich besonders in letzter Zeit wegen ‚Love Island‘ sehr häufig testen lassen. Die Ergebnisse waren immer negativ. Umgehend nach meiner Landung am Sonntag in Köln wurde ich erneut getestet. Am Montagmorgen kam dann der Positiv-Befund”, wird Zarrella von RTLZWEI zitiert. Innerhalb der Produktion habe man zudem bereits erste Maßnahmen ergriffen. So seien alle Mitarbeiter, die während den Dreharbeiten zu “Love Island” in engem Kontakt zu der Moderatorin standen mittlerweile getestet und in Quarantäne gesteckt worden. Auch seien die Dreharbeiten zur ersten Folge mit Jana Ina im Freien gedreht worden. Das bedeutet, dass der Sicherheitsabstand eingehalten werden konnte und bei den Kandidaten kein Risiko einer Infektion besteht.

Produktion unterliegt strengen Hygienemaßnahmen

Trotzdem habe man nun in Abstimmung mit deutschen und spanischen Behörden detaillierte Hygiene- und Sicherheits-Guidelines erstellt. Laut RTLZWEI, sollen diese dazu beitragen, dass die Gesundheit der Kandidaten in der Villa sowie der Mitarbeiter vor Ort nicht in Gefahr gerät. Während der gesamten Dreharbeiten gebe es zudem stets medizinisches Personal für Notfälle vor Ort.

Alle Kandidaten, die sich bereits auf Mallorca befinden, seien außerdem nach einem ersten Corona-Test in eine 14-tägige Quarantäne gesteckt worden. Dasselbe gilt auch für alle Kandidaten, die noch in die Villa einziehen. Auch sie müssen sich zuvor einem Corona-Test sowie einer anschließenden 14-tägigen Quarantäne unterziehen, so RTLZWEI.

“Zudem unterliegt jeder an der Produktion Beteiligte umfangreichen Sicherheitsanweisungen. Dazu gehören planmäßig wiederholte Corona-Tests, täglich mehrfaches Fiebermessen, Wahrung des Sicherheitsabstands, Maskenpflicht, regelmäßiges Lüften und die Reinigung und Desinfektion aller Räumlichkeiten und Arbeitsbereiche. Die Mitarbeiter sind angewiesen, auch in ihrer Freizeit alle auferlegten Maßnahmen einzuhalten. Dies ist nur ein kleiner Teil der Richtlinien, die ständig überprüft, angepasst und gegebenenfalls erweitert werden”, erklärte RTLZWEI-Sprecher Carlos Zamorano in einer Mitteilung des Senders.