Um Langstreckenflüge auch in der Economy Class so angenehm wie möglich zu machen, bietet Lufthansa jetzt eine “Sleeper’s Row” an. Matratze, Polster und Decke sollen für einen erholsamen Schlaf sorgen.

Die umfunktionierte Sitzreihe ist bereits ab dem Sommer buchbar – gegen einen Aufpreis.

Schlafreihe im Flugzeug

Wer schon mal einen Langstreckenflug in der Economy Class erlebt hat, der kann sich bestimmt noch an die schmalen Sitze erinnern, die einen daran hinderten, die Beine mal ordentlich durchzustrecken. An entspannten Schlaf ist dabei nicht wirklich zu denken. Bis jetzt! Denn Lufthansa möchten den Passagieren auch bei längeren Aufenthalten an Bord eine angenehme Reise bereiten.

Dafür soll die sogenannte “Sleeper’s Row” sorgen, bei der eine ganze Sitzreihe zu einem Schlafplatz umfunktioniert wird. Die Fluggäste haben drei bis vier Sitzplätze für sich alleine und können es sich auf einer Matratze samt Polster und Decke gemütlich machen – und das in der Economy Class. Laut dem Vertriebschef der Fluggesellschaft, Stefan Kreuzpaintner, kann die Schlafreihe gegen einen Aufpreis von 169 Euro gebucht werden, wie er der deutschen Bild mitteilt.

Reservierung nicht möglich

Der Haken an der Sache ist aber, dass die Passagiere nicht bereits bei der Buchung wissen, ob es die Möglichkeit einer “Sleeper’s Row” gibt, sondern erst beim Check-In. Denn erst zu diesem Zeitpunkt kann man einschätzen, wie ausgelastet das Flugzeug ist. Fest steht aber, dass Fluggäste, die eine Schlafreihe dazu buchen, automatisch auch ein Priority Boarding erhalten.

Das Konzept der Schlafmöglichkeiten in der Economy Class ist an sich nicht neu. Doch einige Fluglinien haben die Corona-Zeit genutzt und die “Sleeper’s Row” während weniger ausgelasteten Flügen getestet – so auch Lufthansa. Für einen Flug nach Sao Paulo wurden beispielsweise 260 Euro verlangt – für das Ticket und die Schlafreihe. Die Testphase schien überzeugt zu haben. Denn bereits ab diesem Sommer soll es die Möglichkeit geben, die “Sleeper’s Row” zu buchen.