Bis vor kurzem hatten Schlagerstar Michael Wendler und seine Frau Laura Müller eigentlich einen ziemlich guten Deal mit RTL. Doch nach Wendlers wirren Verschwörungstheorien und seinem fragwürdigen Ausstieg aus der DSDS-Jury distanzierte sich RTL von dem 48-Jährigen.

Nun tauchten Details aus dem Vertrag auf, die zeigen, dass das Paar ziemlich viel Geld von dem Sender bekommen hätte, sollte Laura Müller ein Baby bekommen.

Laura Müller: So viel hätte sie für ein Baby bekommen

Influencerin Laura Müller und ihr Ehemann Michael Wendler standen bei RTL bis vor kurzem für mehrere Formate unter Vertrag. Doch nach einigen fragwürdigen Aussagen des Schlagerstars zu Verschwörungstheorien rund um die Corona-Pandemie distanzierte sich der Sender von dem 48-Jährigen. Und damit ging auch der TV-Deal mit dem Paar flöten. Das dürfte die beiden wohl ziemlich ärgern, denn der Vertrag war offenbar ziemlich lukrativ. Wie nun aufgetauchte Details nämlich zeigen, hätten Laura und der Wendler im Falle einer Schwangerschaft ziemlich viel Geld bekommen. Laut der “Bild”, der der Vertrag angeblich vorliegt, soll RTL der 20-Jährigen und dem Schlagersänger bis einschließlich 31. Dezember 2021 “eine Exklusivität im Hinblick auf eine mögliche Schwangerschaft” zugesichert haben.

50.000 Euro für Wendler-Baby

Von insgesamt 50.000 Euro ist in dem Vertrag die Rede. Diese Summe hätten der Wendler und Laura erhalten, wenn “eine Schwangerschaft vorliegt”. Und nicht nur das. Insgesamt hätte das Paar und auch Adeline Norgberg, die Tochter von Michael Wendler, 800.000 Euro für drei TV-Formate bekommen. Neben dem geplatzten Deal mit RTL kündigte auch unzählige andere Werbepartner die Verträge mit dem Schlagerstar. Und auch bei der Influencerin schaut es mit Kooperationen derzeit offenbar eher schlecht aus. Dennoch steht die 20-Jährige weiterhin zu ihrem Ehemann. Erst kürzlich postete sie Rosen in ihrer Instastory, die sie von “ihrem Schatz” bekommen hat.