Der Rosenkrieg zwischen Johnny Depp und Amber Heard nimmt kein Ende. Nachdem die Schauspielerin 2019 schwere Missbrauchsvorwürfe gegen ihn erhoben hat, schlug der Hollywoodstar zurück und verklagte seine Ex auf Schadensersatz in Millionenhöhe – denn laut dem 56-Jährigen habe sie ihn fälschlicherweise beschuldigt.

Eine enge Freundin Ambers soll Johnny Depp jetzt bezüglich der Vorwürfe entlastet haben.

Keine Anzeichen von häuslicher Gewalt

Wie The Blast berichtet, soll sich eine Freundin von Amber Heard, die Innenarchitektin Laura Divenere, zu Wort gemeldet haben und Johnny Depp bezüglich der Missbrauchsvorwürfe gegen seine Ex entlastet haben. Laut Dokumenten, die der Zeitschrift vorliegen, war sie in den Tagen des angeblichen Vorfalls mit Amber zusammen und habe keine Verletzungen jeglicher Art an ihr gesehen: “Ich war mit Amber zusammen und habe an mehreren Tagen, die unmittelbar auf ihre Missbrauchsvorwürfe folgten, häufig mit ihr interagiert… einschließlich am 23., 24. und 25. Mai. An jenen Tagen habe ich mit Amber gearbeitet, Pakete für sie geholt, bin mit ihr mit Aufzügen gefahren und habe sie aus der Nähe und persönlich gesehen. An keinem der Tage unmittelbar nach den Missbrauchsvorwürfen habe ich Anzeichen von körperlichem Missbrauch oder Verletzungen festgestellt, einschließlich Rötung, Schwellung, Schnittwunden, Blutergüssen oder Schäden jeglicher Art.”