Mondfinsternis: Am Montag könnt ihr den Blutmond beobachten

Mondfinsternis: Am Montag könnt ihr den Blutmond beobachten
Bild: Andrea Izzotti / Shutterstock.com

Am Montag, den 21. Januar, ist es wiedermal soweit: Eine totale Mondfinsternis steht an. Frühaufsteher können in den Morgenstunden den sogenannten Blutmond beobachten.

Totale Mondfinsternis am 21. Januar

Um 4.34 Uhr morgens beginnt der Mond am kommenden Montag in den Schatten der Erde einzutreten, um 5.41 Uhr startet die totale Verfinsterung, die dann etwa eine Stunde andauern wird. Um Zeuge des spektakulären Ereignisses zu werden, muss man also früh aufstehen. Das zahlt sich aber allemal aus, denn es wird das letzte Mal für rund zehn Jahre sein, dass wir in Österreich eine totale Mondfinsternis erblicken können. 

Wie entsteht eine Mondfinsternis?

Eine Mondfinsternis entsteht, wenn der Mond in den Schatten der Erde tritt. Das bedeutet also, die Erde befindet sich in diesen Minuten genau zwischen Sonne und Mond – der Mond wird in dieser Zeit nicht direkt von der Sonne angestrahlt. Da aber aufgrund der Lichtbrechung das langwellige rote Licht von der Erde wieder in die Atmosphäre reflektiert wird, erscheint uns der volle Mond blutrot. Die maximale Länge einer Mondfinsternis beträgt 107 Minuten. 

Share This