Die Gerüchte um eine mögliche Scheidung zwischen Kim Kardashian und Kanye West bleiben hartnäckig. Während die beiden das Ehe-Aus noch nicht offiziell bestätigt haben, sprechen einige Indizien aber für sich. So soll das It-Girl den Ehering bereits abgelegt haben, wie auf diversen Instagram-Postings zu sehen ist.

Und auch die berühmt-berüchtigte Hollywood-Scheidungsanwältin Laura Wasser, soll Kim bereits kontaktiert haben.

Kein Ehering sichtbar

Wer dieser Tage nach Indizien sucht, ob die Ehe von Kim Kardashian und Kanye West vielleicht doch noch nicht vorbei ist, der wird eher nicht fündig. Denn die letzten Fotos, die das It-Girl mit ihren Followern teilt, sind zwar allesamt Familienschnappschüsse, von ihrem Mann Kanye ist jedoch keine Spur. Und auch ein weiteres Detail fehlt: Kims Ehering. Den trägt sie bereits seit längerem nicht mehr – zumindest auf den Beiträgen, die auf ihrem Insta-Account zu sehen sind.

Seit Monaten gibt es Gerüchte, dass sich das einstige Traumpaar nach sieben Ehejahren und vier gemeinsamen Kindern getrennt haben könnte. Kürzlich ließ ein Insider dann aber die Bombe platzen. Gegenüber der “US Weekly” soll die Person verraten haben, dass es einen “großen Streit” gegeben habe, weswegen Kanye sich nun auf seine Ranch in Wyoming zurückgezogen habe, während Kim bei den Kindern in Los Angeles geblieben sei.

Große Meinungsverschiedenheiten

Kanye, der laut eigenen Aussagen an einer bipolaren Störung leidet, hat in der Vergangenheit öfter für Aufsehen erregende Äußerungen gesorgt. Und auch seine Unterstützung von Donald Trump, sowie seine politischen Einstellungen sollen bei dem Paar immer wieder für Diskrepanzen gesorgt haben. Vor allem, da sich Kim öffentlich für die Unterstützung von Joe Biden ausgesprochen hat.

Scheidungsanwältin Laura Wasser im Spiel?

Laut einem weiteren Insider soll sich Kim Kardashian bereits seit längerer Zeit auf eine mögliche Scheidung vorbereiten. Schon im Sommer soll sie sich mit Hollywoods gefürchtetsten Scheidungsanwältin Laura Wasser getroffen haben. Die Berkeley-Absolventin war bereits bei den Scheidungs-Prozessen von Brad Pitt, Heidi Klum und Gwen Stefani tätig und hat sich im Laufe der Jahre den Beinamen “Pitbull” zugelegt.

Laut dem britischen Boulevard-Blatt “Sun” will Kim das volle Sorgerecht für ihre vier Kinder. “Keiner von ihnen möchte bei dieser Scheidung als Verlierer erscheinen, und beide werden hart für ihre Kinder kämpfen“, so der Insider. “Kim hat klargestellt, dass sie das Sorgerecht will. Wenn Kanye versucht, sie zu bekämpfen, wird der Sorgerechtsstreit brutal“, erzählt die anonyme Quelle der “Sun”.