Die kanadische Medizinerin Dr. Theresa Tam hat eine Empfehlung zur Eindämmung des Coronavirus auch während dem Sex abgegeben. Sie rät all jenen die mit fremden Personen Geschlechtsverkehr haben, eine Schutzmaske zu tragen.

Geht es nach Dr. Tam, sollen sich Sexualpartner im Optimalfall andere Wege suchen, um zum Orgasmus zu kommen.

Kanadische Medizinerin rät zu Coronamaßnahmen während Sex

Dr. Theresa Tam ist die oberste Medizinerin in Kanada. Mit ihren Ansichten gegenüber Corona und Geschlechtsverkehr sorgt sie jetzt für Aufsehen. Geht es nach ihrer Meinung, so sollte an während dem Akt mit Fremden oder Personen, die nicht im selben Haushalt leben, komplett darauf verzichten, sich zu küssen oder im Gesicht zu berühren. Am besten sollten alle Personen während dem Sex einen Mund-Nasen-Schutz tragen, um sich vor einer Coronainfektion zu schützen.

Noch optimaler wäre die Situation laut Dr. Tam, wenn die Sexualpartner sowieso auf andere Methoden zurückgreifen würden, um sich zu befriedigen.

Selbstbefriedigung birgt niedrigstes Risiko

Die Medizinerin setzt noch einen drauf und betont gegenüber CTV-News, dass das Risiko einer Coronainfektion während dem Sex nur dann am niedrigsten ist, wenn man “alleine daran beteiligt ist“, sprich sich selbst befriedigt. “Wenn diese Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden und die Risiken bewusst sind, können Wege gefunden werden, körperliche Intimität zu genießen, ohne die Fortschritte in der Corona-Pandemie zunichtezumachen”, so die Chefin der Behörde für öffentliche Gesundheit.