Österreich hält nach dem Terroranschlag in der Wiener Innenstadt am Montagabend laut Kanzleramt für drei Tage Staatstrauer.

Das sei in einer Sondersitzung des Kabinetts am Dienstagmorgen beschlossen worden.

Landesweite Gedenkminute um 12 Uhr

Um 12.00 Uhr soll eine landesweite Gedenkminute abgehalten werden. Auf bundeseigenen Gebäuden wurde zudem Trauerbeflaggung veranlasst. Die Bundesregierung wird gemeinsam mit dem Bundespräsidenten sowie den Nationalratspräsidenten, Klubobleuten der im Parlament vertretenen Parteien und in der Wiener Innenstadt einen Kranz niederlegen.

Dreitägige Staatstrauer in Österreich

Die österreichische Regierung hat in einer Sondersitzung nach dem Terroranschlag eine dreitägige Staatstrauer angeordnet. Bis Donnerstag sollen an öffentlichen Gebäuden Trauerflaggen hängen. Zudem gibt es am Dienstag (3. November) um 12 Uhr eine landesweite Gedenkminute. In Schulen soll morgen Früh ebenfalls eine Gedenkminute abgehalten werden.

“Die Republik Österreich war, ist und wird immer eine Nation der Vielfalt, des Dialoges und des Respektes füreinander sein, umso mehr haben die Ereignisse vom 2. November 2020 unser Land schwer erschüttert und betroffen gemacht”, heißt es in dem Regierungsbeschluss.

“Anschlag auf Freiheit und Demokratie”

Die Regierung bezeichnet das Attentat in der Wiener Innenstadt als “Anschlag auf die Freiheit und die Demokratie”. Man werde diese Freiheit und die Demokratie mit allen Mitteln verteidigen und auch mit internationalen Partner gemeinsam gegen den Terrorismus ankämpfen.

Derzeit werde mit allen verfügbaren Kräften mit Hochdruck an der weiteren Aufklärung der Situation gearbeitet, die Hintergründe der Tat erkundet sowie die Lage weiter gesichert, teilte das Kanzleramt weiters mit.

(Quelle: Red / reuters)