Irene Bedard ist Schauspielerin und Synchronsprecherin und lieh 1995 der Disney-Prinzessin “Pocahontas” ihre Stimme. Zuletzt war sie in der Serie “Westworld” zu sehen. Nun macht die 53-Jährige Schlagzeilen anderer Art. Sie wurde innerhalb von drei Tagen zweimal verhaftet.

Am 27. November wurde Bedard verhaftet, weil sie angetrunken in der Wohnung ihres Ex-Mannes randalierte. Zwei Tage nachdem sie entlassen wurde, klickten erneut die Handschellen. Sie soll einen Hotel-Rezeptionisten bedroht haben.

Pocahontas-Star randaliert angetrunken

Laut TMZ soll Irene Bedard am 27. November in der Wohnung ihres Ex-Mannes Denny Wilson angetrunken randaliert haben. Laut Aussage ihres Mannes soll sie den gemeinsamen 17-jährigen Sohn zuerst angeschrien und dann getreten haben. Polizisten verhafteten die Schauspielerin daraufhin. Dem Ex-Mann des Disney-Stars zufolge hatte Irene Bedard an seine Tür gehämmert. Als er sie hereingelassen hatte, fing sie an, ihren Sohn anzuschreien. Als dieser sie zurückhalten wollte, soll der “Pocahontas”-Star ihn getreten haben.

Auch der Verhaftung soll sich die Schauspielerin mit Händen und Füßen widersetzt haben. Sie wurde schließlich wegen häuslicher Gewalt, Körperverletzung und Widerstandes gegen die Festnahme verhaftet. Einen Tag später kam die 53-Jährige auf Kaution wieder frei.

Zweite Festnahme wegen Bedrohung

Nur zwei Tage darauf soll sie aber den Rezeptionisten eines Hotels bedroht haben und landete erneut hinter Gittern. Laut dem Polizeibericht wirkte Irene wieder alkoholisiert und war aggressiv. Es sollen mehrere Beamte nötig gewesen sein, um sie unter Kontrolle und ins Gefängnis zu bringen. Auch in diesem Fall kam sie wieder frei.