Das Foto einer stillenden Polizistin wird in den sozialen Netzwerken gerade tausendfach geteilt. Die Argentinierin Celeste Ayala stillt darauf ein unterernährtes Baby, das zuvor von Sozialarbeitern ins Krankenhaus gebracht worden war. Ein Kollege hält diesen unglaublich rührenden Moment fest und stellt das Bild auf Facebook. Dort ist das Foto mittlerweile über 100.000 Mal geteilt worden.

Baby hörte nicht auf zu weinen

Die Polizistin hatte gerade in einem Krankenhaus in Buenos Aires Dienst, als das 6 Monate alte Baby und seine fünf Geschwister von Sozialarbeitern ins Krankenhaus gebracht wurden. Die Kinder waren alle unterernährt und vor allem das Baby hörte nicht auf zu schreien. Da Celeste Ayala selbst gerade Mutter geworden ist, zögerte sie nicht lange und begann das Baby, mit Einverständnis des Krankenhauspersonals, zu stillen, um es zu beruhigen.

Kollege postet Foto auf Facebook

Ein Kollege von Celeste fand diesen Moment so ergreifend, dass er ein Foto davon machte und es auf seinem Facebook-Profil postete. „Ich möchte, dass jeder diese unglaubliche Geste der Liebe sieht, die du diesem Baby, das du nichtmal kennst, heute gemacht hast. Du hast nicht gezögert, dich wie eine Mutter zu verhalten“, schreibt er und rührt damit auch unzählige andere User. Das Foto ist bereits über 100.000 Mal geteilt worden.

Zum “Sergeant” befördert

Auch der Sicherheitsminister von Buenos Aires hat das bewegende Foto der Polizistin gesehen und Celeste nur wenige Tage danach vom “Officer” zum “Sergeant” befördert. Via Twitter bedankt er sich außerdem für ihre Selbstverständlichkeit, mit der sie das fremde Baby beruhigt hat.