Nur zehn Monate nach dem Attentat auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo ist Frankreichs Hauptstadt von einem weiteren Terroranschlag erschüttert worden. Bei der Anschlagserie an mehreren Orten wurden laut bisherigen Polizeimeldungen mindestens 120 Menschen getötet, mehr als 200 weitere wurden verletzt. Über das Land wurde der Ausnahmezustand verhängt.

Berühmtheiten posten in Trauer

Prominente haben weltweit erschüttert auf die Terrorwelle von Paris reagiert. US-Sängerin Katy Perry twitterte: “Leute, es ist Zeit, für Paris zu beten.”

Der britische Moderator Piers Morgan schrieb auf dem Kurznachrichtendienst: “Paris ist die schönste Stadt der Welt. Lasst nicht zu, dass diese Bastarde es in die Unterjochung morden.”

Juliette Lewis schrieb auf dem sozialen Netzwerk Instagram, die Meldungen seien furchteinflößend. Der britische Unternehmer Richard Branson äußerte sich tieftraurig: “Die Gedanken sind bei den Opfern und ihren Lieben.”

Auch bekannte Sportler reagierten betroffen. Schalke-04-Spieler Kevin-Prince Boateng twitterte: “Verdammt, wir leben in einer Welt aus den Fugen!!! Lasst uns beten für die Menschen in Paris.!!!” Das versah er mit dem Hashtag “geschockt”.

 

US-Basketball-Star LeBron James twitterte: “Ich kann nicht anders als an die Tragödie von Paris zu denken! Mein Gott, was ist mit Menschen los.”

US-Schauspieler Rob Lowe schrieb: “Vive La France!”

Seine Kolleginnen Mia Farrow, Christina Applegate und Sängerin Kesha riefen ihre Fans auf, zu beten. Sänger Josh Groban schrieb: “Ich komme gerade von der Bühne und habe die niederschmetternden Nachrichten gesehen. Wir haben Paris im Herzen. Wir stehen an eurer Seite.”

Oliver Pocher twitterte: “Dt. Fussballfans, die gerade in Paris sind und nicht wissen, wohin, twittert und sucht #porteouverte Es gibt Menschen, die Euch aufnehmen.”

Christina Stürmer schrieb: “Sprachlos! Meine Gedanken sind in Paris…”