Nach einer Drogenkontrolle gab es Polizeiangaben zufolge in der Nacht zum Sonntag (21. Juni) in Stuttgart schwere Randale in der Innenstadt.

Dabei sei es “zu erheblichen Angriffen auf Polizeibeamte, Streifenwagen und Ladengeschäfte in der Innenstadt” gekommen, wie das Polizeipräsidium Stuttgart mitteilte. Dabei sollen mehr als ein Dutzend Polizeibeamte verletzt worden sein.

Schwere Randale in Stuttgart: Großeinsatz der Polizei

Auslöser war demnach eine Personenkontrolle wegen eines möglichen Rauschgiftdeliktes. Dabei hätten sich viele Feiernde gegen die Beamten solidarisiert. “Abgestellte Streifenwagen wurden massiv beschädigt”, schilderte die Polizei die Vorgänge. “Mit Stangen und Pfosten wurde auf die Fahrzeuge eingeschlagen, die Scheiben zertrümmert.” Auch sollen Randalierer auf vorbeifahrende Streifen große Steine und andere Gegenstände geworfen haben. “Polizeibeamte wurden äußerst aggressiv angegangen, angegriffen und verletzt.”, teilte die Polizei mit. Viele Ladengeschäfte in der Innenstadt seien zudem offenbar wahllos beschädigt worden. Erst nach Stunden habe sich die Lage wieder entspannt.

Die Kriminalpolizei sichert derzeit noch Spuren und vernimmt mehr als 20 vorläufig Festgenommene. Die Polizei will sich voraussichtlich am späten Sonntagnachmittag zu ihren Ermittlungen äußern.

Bürgermeister schockiert

Unterdessen sprach Bürgermeister Fritz Kuhn auf Twitter von einem “traurigen Sonntag für Stuttgart”. Er kündigte außerdem an das Geschehene aufzuarbeiten. Kuhn sei zudem schockiert von dem “Ausbruch an Gewalt, von den Angriffen auf die Polizei und den Zerstörungen in unserer Stadt”.

(Quelle: Reuters)