Der Hamburger Rapper Gzuz von 187 Straßenbande hat einen Schwan geohrfeigt und ein Video davon ist im Netz gelandet. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten. Die Tierschutzorganisation PETA hat den 29-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. Und das kann richtig teuer für den Rapper werden. Im schlimmsten Fallen drohen ihm sogar bis zu drei Jahre Haft.

Video: Rapper ohrfeigt Schwan

Ein Video der Schwan-Attacke hat vor einigen Wochen für Aufregung im Netz gesorgt. Gzuz alias Kristoffer Jonas Klauß, hat den Clip offenbar sogar selbst gefilmt. Darauf ist zu sehen, wie der 187 Straßenbande-Rapper den Schwan zuerst anlockt um ihm dann eine richtige Ohrfeige zu verpassen. Das Tier erschreckt sich und schwimmt weg. Gzuz setzt noch einen drauf und schreit dem Schwan “Du Hurensohn” hinterher.

Gzuz hat bereits Vorstrafen

Das war nicht das erste Mal, dass der Rapper jemanden geohrfeigt hat. Erst letztes Jahr ist der 29-Jährige zu vier Monaten Bewährung verurteilt worden, weil er jemandem in einem Supermarkt geschlagen hatte.