Geburtstagsglückwünsche von Chris Brown zum 30. Geburtstag von Rihanna

Gestern feierte Sängerin Rihanna ihren 30. Geburtstag. Sie selbst postete anlässlich dieses Tages ein Foto von sich als Baby auf Instagram und dankte im beigefügten Text ihrer Mutter Monica Fenty.

Liebescomeback von Chris Brown und Rihanna?

Komisch fanden dann einige Fans allerdings den anschließenden Instagram-Post von Rihannas Ex-Freund Chris Brown, mit dem sie jahrelang eine On/Off-Beziehung geführt hatte. Er postete ebenfalls ein verschwommenes Kinderfoto von Sängerin Rihanna und schrieb dazu einfach nur: “Alles Gute zum Geburtstag”. Seine Fans wollten das nicht gutheißen und warfen ihm vor, dass er noch immer an ihr hänge und besessen von der Sängerin aus Barbados sei. “Lösch das!” und “Du brauchst Hilfe!” waren noch die nettesten Dinge, die man als Kommentare unter seinem Bild lesen konnte. Mittlerweile hat Chris Brown die Kommentarfunktion unter dem Post deaktiviert.

HAPPY BIRTHDAY @badgalriri

Ein Beitrag geteilt von 💔🌕💿SILVER AURA🔊 INDIGO CHILD (@chrisbrownofficial) am

Rihanna hat längst einen neuen Freund

Hassan Jameel heißt der glückliche Neue von Rihanna, er ist ein schwerreicher arabischer Geschäftsmann. Seit Mitte 2017 sind die beiden offiziell ein Paar und auch Verlobungsgerüchte gab es bereits. Das ist wohl eine eindeutige Botschaft an ihren Ex-Freund.

#Rihanna and her bae #HassanJameel leaving a #Grammys after party last night 😍

Ein Beitrag geteilt von Black Women Are Poppin✨ (@blackwomenarepoppin) am

Prügelattacke von Chris Brown 2009

Ein riesen Drama ereignete sich nach der Grammy-Verleihung 2009. Chris Brown hatte seine damalige Freundin Rihanna während einer Autofahrt geschlagen und war dafür unter anderem Sozialstunden und Bewährung verurteilt worden. Die Richterin hatte damals auf eine Haftstrafe verzichtet, weil der Rapper gestanden und sich öffentlich entschuldigt hatte. Er hasse sich für die Tat, sagte der 28-Jährige in einem Ausschnitt aus „Chris Brown: Welcome to My Life“, den das Fanportal „chrisbrownfan.com“ auf Facebook veröffentlichte: „Es wird mich ewig verfolgen.“ In der Dokumentation schilderte Brown die Attacke aus seiner Sicht. Das Paar habe sich über eine SMS auf Browns Handy gestritten, dann habe er Rihanna mit der Faust ins Gesicht geschlagen. „Ihre Lippe war aufgeplatzt. Als ich das sah, war ich geschockt. Ich dachte ‚Scheiße, was zur Hölle hab ich ihr angetan?’“, erzählte Brown. Auch in den Jahren danach fiel der R&B-Sänger mehrmals mit Gewalttaten auf. Zuletzt hatte ihn die Polizei im August 2016 vorläufig festgenommen, nachdem eine Frau ihn beschuldigt hatte, ihr eine Waffe an den Kopf gehalten zu haben.