Sandra Pires hat unter dem Kostüm vom Babyelefant den Sieg bei “The Masked Singer Austria” geholt. Aber wer ist die Sängerin überhaupt?

Inzwischen ist sie hauptsächlich auf der Musical-Bühne zu sehen.

Sandra Pires: Sängerin aus Portugal

Sandra Pires wuchs bis zu ihrem 13. Lebensjahr in Portugal auf. Dann zog sie mit ihrer Familie nach Australien. Bei einem spontanen Urlaub in Wien wurde sie bei einer Jam-Session “entdeckt” und für mehrere Auftritte in einem Club engagiert. Deshalb blieb sie in Wien und heiratete den Tontechniker Bernhard Schedelberger. Ihre Tochter kam 2002 zur Welt. 2010 ließ sie sich dann von ihrem Mann scheiden und ist seitdem Single.

Nachdem sie die Jam-Session in Wien gewonnen hatte, arbeitete Sandra Pires als Sängerin. Dabei hat sie mit verschiedenen namhaften Künstlern zusammengearbeitet, darunter Eros Ramazzotti, Trevor Horn, Wet Wet Wet und Lisa Stansfield. Im Jahr 2000 wurde ihr der Amadeus Austrian Music Award in der Sparte “Künstlerin Pop/Rock national” verliehen.

Musical-Karriere seit 2005

Seit 2005 hat es die Sängerin aber eher auf die Musical-Bühne gezogen. Seitdem steht Sandra Pires als Maria Trapp in “The Sound of Music” an der Volksoper Wien auf der Bühne. In Wien war sie im Museumsquartier als Maria im Musical “Jesus Christ Superstar” zu sehen. Im Anschluss gab sie zwei Saisonen lang die Nellie Forbush im Musical “South Pacific” an der Volksoper in Wien. 2013 folgte ein neuerliches Engagement als Maria Trapp in “The Sound of Music”. Von 2014 bis 2016 übernahm sie am Ronacher in Wien die Rolle der Vogelfrau im Musical “Mary Poppins”.