Supermodel Emily Ratajkowski schreibt in ihrem neuen Buch, dass Robin Thicke sie bei dem Musikvideo zu “Blurred Lines” begrapscht habe.

“Ich habe nicht reagiert – nicht wirklich, nicht so, wie ich es hätte tun sollen”, erzählt das Model heute.

Emily Ratajkowski schreibt in neuem Buch über sexuelle Belästigung

Als das Musikvideo zu Robin Thickes “Blurred Lines” im Jahr 2013 erschien, waren die Meinungen gespalten. Denn viele fanden den Songtext extrem sexistisch und sahen in “Blurred Lines” ein Lied, das sexuelle Gewalt an Frauen verharmloste.

Auch das Video wurde dafür kritisiert. In diesem ist Thicke gemeinsam mit Pharrell Williams und TI im Anzug zu sehen, während drei Frauen oben ohne und in Slips um sie tanzen.

Eine dieser Frauen war Emily Ratajkowski. In ihrem Buch “My Body” erhebt sie jetzt schwere Vorwürfe gegen Robin Thicke. Denn dieser soll sie während dem Dreh begrapscht haben. In “My Body” schreibt sie, dass ihr der Dreh eigentlich Spaß gemacht habe, bis sie eine Szene alleine mit Thicke drehen sollte. Dieser soll betrunken gewesen sein, als es zu dem Vorfall kam.

Musikvideo-Regisseurin bestätigt den Vorfall

“Plötzlich, wie aus dem Nichts, spürte ich die Kühle und Fremdheit der Hände eines Fremden, die meine nackten Brüste von hinten umschlossen. Instinktiv wich ich zurück und schaute wieder zu Robin Thicke”, schreibt Ratajkowski. Ein Moment, der die heute 30-Jährige schockte, auch wegen Thickes Reaktion.

“Er lächelte ein albernes Grinsen und stolperte rückwärts, die Augen hinter seiner Sonnenbrille verborgen”, schreibt Ratajkowski. In diesem Moment fühlte sich das Model “zum ersten Mal an diesem Tag nackt”.

Für den Vorfall gibt es auch eine Zeugin, die schon am Set schnell reagierte. Und zwar Regisseurin Diane Martel. Gegenüber der Sunday Times bestätigt sie jetzt den Vorfall. “Ich erinnere mich an den Moment, als er ihr an die Brüste griff. Eine in jeder Hand. Er stand hinter ihr, als sie beide im Profil waren”, sagt sie. “Ich schrie mit meiner sehr aggressiven Brooklyn-Stimme: ‘Was zum Teufel machst du da, das war’s! Der Dreh ist vorbei!’

Ratajkowski spricht von “Hitze der Demütigung”

Martel sagt, dass sich der angetrunkene Thicke “verlegen” entschuldigte. Sie sprach anschließend auch mit Ratajkowski, die nach dem Moment offenbar noch unter Schock stand. “Dianes Stimme überschlug sich, als sie mir zurief: ‘Geht es dir gut?’“, schildert das Model in ihrem Buch.

“Ich schob mein Kinn vor und zuckte mit den Schultern, vermied den Blickkontakt und spürte, wie die Hitze der Demütigung durch meinen Körper schoss. Ich habe nicht reagiert – nicht wirklich, nicht so, wie ich es hätte tun sollen.

Seitdem habe sie nicht mehr über den Vorfall gesprochen. Dass sie ihn nicht an die Öffentlichkeit gebracht hat, liegt unter anderem an der Tatsache, dass sie nicht mehr darüber nachdenken wollte, erzählt das Model. Thicke hat sich bisher übrigens nicht zu den Anschuldigungen geäußert.