Kein Scherz! Auf Hawaii hat es tatsächlich geschneit. Ein plötzlicher Kälteeinbruch hat die Bewohner des US-Staates, auf dem es sonst eigentlich immer warm ist, komplett überrascht. Die Temperaturen sollen sogar auf bis zu -11 Grad herunter gefallen sein. Womöglich ein historischer Tiefstwert, so Wetter-Experten. Grund für den Wintereinbruch, ist ein Sturmtief aus Alaska.

Auf Hawaii hat es geschneit

Für manche Bewohner, dürfte das womöglich sogar der erste Schnee sein, den sie je gesehen haben. Für die Insel und deren Natur ist der Schnee aber alles andere als ein Spaß. Der plötzliche Kälteeinbruch könnte nämlich negative Folgen für den Strand und die Vegetation haben, die teilweise unter Naturschutz steht. Ein Sturmtief aus Alaska hat arktische Luft und somit auch den Schnee nach Hawaii gebracht. In dem Erholungsgebiet “Polipoli Spring State” hat es sogar bis auf 1900 Meter herunter geschneit. Experten zufolge ist es der tiefste Schneefall, der je in dem Bundesstaat aufgezeichnet wurde.