In einem Instagram-Livestream mit Miley Cyrus enthüllte Selena Gomez nun ein schockierendes Geheimnis. Denn wie die Sängerin erzählte, diagnostizierten sie verschiedene Ärzte kürzlich mit einer bipolaren Störung.

Eine bipolare Störe äußert sich meist durch das wechselhafte Auftreten von emotionale Höhen und Depressionen in unregelmäßigen Abständen.

Selena Gomez spricht erstmals über bipolare Störung

Psychische Krankheiten sind heutzutage kein Tabu-Thema mehr und immer mehr Menschen sprechen offen über ihre mentalen Probleme. Auch Selena Gomez wurde nun mit einer psychischen Erkrankung diagnostiziert. So gestand sie nun in einem Instagram-Livestream gegenüber Miley Cyrus und der ganzen Welt, dass sie an einer bipolaren Störung leide. Die psychische Krankheit, die sich vor allem durch ein wechselhaftes Auftreten von emotionale Höhen und Depressionen in unregelmäßigen Abständen bemerkbar macht, sei bei der Sängerin erst vor Kurzem von verschiedenen Ärzten diagnostiziert worden. Doch die Diagnose war für sie selbst kein Schock, sondern ein Weg, um die eigene Gefühlswelt besser zu verstehen, wie sie im Livestream erzählte.

“Es macht mir keine Angst mehr”

“Wenn ich mehr Informationen habe, hilft mir das tatsächlich. Es macht mir keine Angst mehr”, so die 27-Jährige über ihre Diagnose. Vor allem habe dem Popstar laut eigenen Aussagen aber auch ihre Vergangenheit geholfen. “Nachdem ich jahrelang verschiedene Dinge durchgemacht habe, habe ich endlich erkannt, dass ich bipolar bin“, gestand Selena offen im Gespräch mit Miley Cyrus. Die Sängerin erkrankte im Herbst 2013 an Lupus. Dabei handelt es sich um eine rheumatische Erkrankung, bei der häufig Abgeschlagenheit, Hautrötungen und Gelenks- und Muskelschmerzen auftreten. Aufgrund ihrer Krankheit musste die Sängerin 2016 sogar ihre Welttournee abbrechen. 2018 ließ sie sich nach einem psychischen Zusammenbruch schließlich in eine Klinik einweisen. Seither kämpft sie immer wieder gegen Panikattacken und Depressionen.