Zungenküsse sind out – zumindest in Japan. Denn dort liebkosen sich Teenager auf eine andere Art: Sie lecken sich gegenseitig die Augäpfel. Eyeball-Licking gilt als Steigerungsform des Zungenkusses und ist unter japanischen Teenagern schon “völlig normal”.

Doch Augenärzte warnen vor diesem Trend. Denn auf der Zunge tummeln sich zahlreiche Bakterien und Keime, die durch das Ablecken der sensiblen Hornhaut in das Auge übertragen werden können. Das kann zu Augen- bzw. Bindehautentzündungen führen. Außerdem kann die empfindliche Hornhaut durch Essensreste auf der Zunge verletzt werden. Und noch ekliger: Auch Labialis-Viren können übertragen werden und zu schweren Infektionen führen.

Der Trend findet bereits über Japans Grenzen hinaus Anklang. So erklärt eine 19-jährige Studentin von den U.S. Virgin Islands der Huffington Post in einem Interview: “Mein Freund begann vor einigen Jahren meine Augäpfel abzulecken und ich liebte es einfach. Ich bin nicht mehr mit ihm zusammen, aber ich bitte Männer immer noch, meine Augäpfel zu lecken. Ich liebe es einfach, es macht mich an, als würden sie an meinen Zehen saugen. Es macht mich kribbelig.”