Der 24-jährige Norman hat seinen Vater schon eine Ewigkeit nicht gesehen, als er am 25. Dezember 2017 einen Aufruf auf Twitter startet. Es scheint für ihn die letzte Möglichkeit darzustellen, seinen vermissten Papa Klaus endlich wiederzusehen. Dieser soll in Hamburg auf  der Strasse leben und scheinbar in schlechtem körperlichem Zustand sein, postet Norman mit einem Foto seines Vaters via Twitter in die Welt hinaus:

Und tatsächlich: Etwa 20 000 Mal wurde der Tweet geteilt. Zahlreiche Menschen begannen nach dem Aufruf die Augen nach Normans Vater offen zu halten. Mit Erfolg! Schon kurz nach Silvester wurde Klaus von einem Hamburger “aufgespürt” und der Kontakt zwischen Vater und Sohn hergestellt. Das erste Telefonat verlief emotional, wie Norman schreibt:

Norman, der inzwischen in den USA lebt, setzte sich kurzerhand in den Flieger, um seinen Vater Klaus zu besuchen. Und obwohl dieser aufgrund einer Hüftverletzung inzwischen in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, kam das Wiedersehen zwischen den beiden zustande. Mit diesem rührenden Foto bedankt sich Norman jetzt bei der fleißigen Twitter-Gemeinde für ihre Hilfe.

Er wird nun alles dafür tun, seinem Papa einen Neustart zu ermöglichen und ihm mit einer Wohnung und finanzieller Unterstützung unter die Arme zu greifen.