Zu Herrchen oder Frauchen? Im Falle einer Trennung wird es auch für Hunde und Katzen oft tragisch. Denn auch die Vierbeiner haben Gefühle. Das hat jetzt auch die spanische Regierung erkannt und dafür gesorgt, dass Scheidungstiere zu beiden Besitzern Kontakt haben können.

Wer bekommt den Hund? Bei Scheidungen wird auch die Fellnase zum Streitpunkt.

Scheidungstiere gelten vor Gericht als “Sache”

Liebe kommt, Liebe geht, aber ein Hund bleibt seinem Frauchen und Herrchen immer treu. Was aber, wenn Frauchen und Herrchen sich trennen? Vorm Scheidungsrichter gelten Hund und Katz in Österreich und Deutschland als “Sache”. Da werden die Haustiere genau wie die Porzellantassen getrennt. In der Regel bekommt derjenige das Tier zugesprochen, der die stärkere emotionale Bindung hat. Und auch wer die besseren Karten der Fürsorge- und Haltungsmöglichkeiten nachweisen kann. Der Job kann hier ein ausschlaggebender Grund sein. Immer wieder landen Tiere als Scheidungsopfer im Tierheim, weil ihre ehemaligen Halter keine Lösung für ihre weitere Haltung finden.

Fakt ist, auch an unseren vierbeinigen Freunden geht so eine Trennung nicht spurlos vorüber. Auch sie empfinden den Verlust ihrer Sozialpartner als schmerzhaft. Die spanische Regierung nimmt nun auf die Gefühlslage solcher Scheidungstiere Rücksicht. Das neue Gesetz sieht die Haustiere als “lebendige, fühlende Wesen” an. Beide Besitzer sollen Kontakt zum gemeinsamen Tier haben können. Im Falle einer Trennung muss daher eine Lösung im Sinne der Vierbeiner gefunden werden.

Geteiltes Sorgerecht

Wie so etwas aussehen kann, beschreibt die Süddeutsche in einem Präzedenzfall des Anwaltes Antonio Berdugovon aus Valladolid in Spanien. Seine Klienten trennten sich nach vier Jahren Beziehung. Zusammen haben sie Cachas, einen West Highland Terrier den die beiden jeweils für sich behalten wollten. Cachas’ Frauchen entschied sich dazu, im nordspanischen Valladolid wohnen zu bleiben. Sein Herrchen zog mit der neuen Freundin ins 700 Kilometer entfernte Alicante. Seither lebt Cachas das halbe Jahr bei Frauchen und das andere bei Herrchen.