In einem Ferienpark in London hat der Besitzer wegen dem Coronavirus die Spielautomaten mit Klopapier statt mit Stofftieren befüllt. Damit reagiert er auf die zahlreichen Hamsterkäufe der Briten.

Auch Desinfektionsmittel kann man nun mit den Greifarmen aus den Automaten angeln.

Ferienpark füllt Spielautomaten mit Klopapier

Weil zahlreiche Briten aufgrund der Coronavirus-Pandemie nun zu Hamsterkäufen tendieren, beschloss der Betreiber eines Freizeitparks in England kurzerhand, seine Spielautomaten mit Klopapier und Desinfektionsmittel zu füllen. Statt Stofftiere, kann man nun mit einem Greifarm nach Hygieneprodukten fischen. In Großbritannien sind manche Regale mit Hygieneprodukten in Supermärkten immer öfter komplett leer geräumt. Die Zahl der mit dem Virus infizierten Personen stieg in Großbritannien zuletzt auf 370 Personen an.

Hamsterkäufe auch in Österreich

Auch in Österreich kommt es zu immer mehr Hamsterkäufen. Seit Ende Februar steigt die Nachfrage nach Produkten wie Nudeln, Reis, Suppen oder Konserven. “Im Moment gibt es eine erhöhte Nachfrage nach einzelnen Warengruppen wie zum Beispiel Sugo und Teigwaren“, heißt es von der HOFER KG. 302 bestätigte Fälle von Infizierten gibt es in Österreich bereits. Am Dienstag führte die Regierung strenge Maßnahmen ein, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen.