Laut einer Umfrage sind es die intelligenteren Menschen, die auf Partys eher eskalieren als die, deren IQ niedriger ist. Die Studie besagt, dass intelligente Personen häufiger Sex haben, mehr Drogen nehmen und später schlafen gehen.

Gescheite Menschen sollen experimentierfreudiger sein.

Mehrere Studien beweisen, intelligentere Menschen feiern anders

Das erste Mal, dass diese Vermutung aufkam, war als ein Spielzeughersteller bemerkte: Studenten, die in Oxford oder Cambridge studieren, sind experimentierfreudiger. Der Hersteller Lovehoney konnte also aus dem eigenen Verkauf herausfinden, dass Menschen, die auf weniger schwierigen, hoch angesehenen Universitäten studieren, simpler sind. Und, sich womöglich nicht wirklich mit anderen Dingen, als den Sachen, die sie bereits kennen, beschäftigen. Nur wusste man damals nicht, ob man sich tatsächlich darauf verlassen kann, immerhin passiert es, dass Ergebnisse veröffentlicht werden, die für die Branche gerade recht kommen und vielleicht mit der Wahrheit nicht viel zu tun haben müssen.

Aber eine Untersuchung, die 2010 veröffentlicht wurde und eine, die 2013 herauskam, bestätigten diese These. Die ähnlichen Ergebnisse, die das Fachmagazin “Psychology Today” veröffentlichten, zeigten: Menschen, die öfter gegen Konventionen verstoßen, sind intelligenter. Äußern kann sich ein Verstoß durch lange, intensive Partynächte.