“Ich war 23 Jahre alt, als ich mir die Implantate habe reinmachen lassen. Ich war eine Bar-Tänzerin und viele meiner Kolleginnen hatten ebenfalls gemachte Brüste. Ich wollte damit auch so viel Geld machen wie sie. […] Doch unmittelbar nach der OP fühlte ich mich unwohl. Ich hatte chronische Infektionen, alle möglichen Allergien und Probleme, mich zu konzentrieren”, zitiert Promiflash die hübsche Sara X Mills über ihre Entscheidung, sich die künstlichen Brustimplantate wieder entfernen zu lassen. 

In surgery 😷

Ein von Sara X Mills (@saraontheinternet) gepostetes Foto am

Mit ihrer “Boob Twerking”-Nummer hat sie beim Supertalent die Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Victoria Swarovski und Bruce Darnell überzeugt. Mehr als 42 Millionen Clicks hat ihr Boob Twerk zu Mozarts “Eine kleine Nachtmusik” mittlerweile auf YouTube.

Doch Model und YouTuberin Sara X hatte keine Lust mehr auf künstliche Brüste. “Mit den Brüsten habe ich bemerkt, wie hypersexualisiert plötzlich alles wurde, das ich tat. Ich konnte nicht einmal mehr normale Selfies posten, ohne dass irgendwelche Idioten ‘Schöne Titten!’ darunter geschrieben haben.”

Sunday night in bed with #nomakeup & I feel good! I have SUCH an exciting week coming up 🙌🏼 my incisions are all closed now & the next step in healing is to begin massage and get the scars to fade 😸 when I lay down like this the pocket where my implant was is still really visible too 😹 I have a shoot tomorrow then my one month post op with my doctor Tuesday, fingers crossed I get the ok to stop wearing sports bras 24/7 so I can finally wear some of the 18474929158 cute bralettes I’ve stockpiled 👀 hope you all had a lovely weekend, and of course if you’re new here or just late to the party you can totally click the link in my bio OR visit YouTube.com/saraontheinternet to answer all your questions about my #explant 😽 all negative comments will be deleted 👋🏼 #bodypositive #scars #selflove #frankenboobs #ittybittytittycommittee #fuckyeahsmallboobs

Ein von Sara X Mills (@saraontheinternet) gepostetes Foto am

“Ich bin froh, dass diese giftigen Bälle endlich aus meinem Körper raus sind!”, schreibt sie nach der Operation auf Instagram. Gegen Schönheitsoperationen per se ist sie aber nicht. 

I couldn’t resist also posting this one bc my face 😹😹😹 Also plz remember that just because I’m happy to have these toxic bags out and I don’t have big bewbz anymore doesn’t mean that fake bewbz or big bewbz are wrong/bad/gross! There are a rainbow of people on this page & I don’t want anyone else’s feels to be hurt even if you mean well 💗💗💗 again the only thing I have against fake bewbz is that mine messed up my health & I don’t want to see them do the same to anyone else! Enough bewb talk for today – I’m currently at a martial arts gym while @pbclarkphoto practices jujitsu… It looks so awkward, you guys. I just watched a guy put his butt DIRECTLY on another guy’s face 🙈

Ein von Sara X Mills (@saraontheinternet) gepostetes Foto am