In Südtirol entsteht das erste plastikfreie Skigebiet der Welt. Schon ab der kommenden Skisaison will sich ein Skigebiet in Trentino von Einweg-Plastik befreien.

Berghütten, Hotels und Restaurants im Skigebiet Pejo 3000 im Trentiner Tal Val die Sole müssen künftig komplett auf Plastik verzichten.

In Trentino entsteht das erste plastikfreie Skigebiet

Eine Studie der Mailänder Staatlichen Universität zeigte vor Kurzem, dass der Forni-Gletscher im Nationalpark Stilfser Joch in Südtirol 162 Millionen Partikel von Plastikkomponenten enthält. Das entspricht übrigens der durchschnittlichen Plastikmenge, die sich in den europäischen Meeren befindet. Aus diesem Grund entschloss man sich in Pejo, Einweg-Plastik komplett zu verbannen. “Wir haben 35.000 Wasserflaschen aus Plastik ein einem Jahr verkauft”, sagt Marco Leo, einer der Hüttenwirte im Skigebiet. Das soll nun der Vergangenheit angehören. Bisher hat man auch Teller und Besteck aus Plastik verwendet. Nun sind sogar Strohhalme aus Karton und die Schokolade, die man üblicherweise zum Kaffee serviert, ist in Papier gewickelt.

Dringende Strategien zur Eingrenzung des Plastikkonsums

“Strategien zur Eingrenzung des Plastikkonsums sind dringend und sollten im ganzen Alpenraum ergriffen werden”, erklärt Christian Casarotto vom Wissenschaftsmuseum MUSE in Trient. Das Skigebiet Pejo 3000 möchte zudem seine Strategie gegen den Plastikkonsum noch weiter ausbauen.