Twitter sperrte eine Userin, weil man ihren Tweet falsch interpretiert hatte. Sie hatte im Zuge der “Ok Boomer”-Debatte auf der Plattform auf einen Post mit den Worten “die Boomer” geantwortet. Twitter hatte “die” aber mit dem englischen Wort “Stirb” übersetzt.

Die österreichische Nutzerin hatte man aufgrund des Missverständnisses 12 Stunden lang gesperrt.

Twitter sperrt Userin wegen Missverständnis

Momentan geht auf Twitter der Hashtag #okboomer um. Vor allem Millennials verwenden den Ausdruck “Ok Boomer”, um ihre Müdigkeit auszudrücken, von älteren Menschen herablassend behandelt, kritisiert und belehrt zu werden. Mit “Boomer” meinen sie dabei vor allem die Generation der Baby Boomer, die ungefähr bis 1964 auf die Welt kamen. Den Ausdruck hatte eine neuseeländische Abgeordnete bei einer Rede im Parlament eingesetzt, um Zwischenrufe verstummen zu lassen.

Die österreichische Userin “digiom” hatte auf ein satirisches Posting eines Kollegen, der sich als “Ausländischer Boomer” bezeichnet, auf Twitter mit den deutschen Worten “die Boomer” geantwortet. Dafür hat man sie 12 Stunden lang gesperrt. Grund dafür war, dass Twitter die Antwort ins Englische übersetzt und dementsprechend als Drohung aufgefasst hatte. “Die” bedeutet im Englischen so viel wie “Stirb”.

Userin löschte Post

Der Datenanalyst Luca Hammer untersuchte den kuriosen Vorfall und bestätigte, dass Twitter einen Übersetzungsfehler gemacht hatte. Unklar ist jedoch, ob ein Algorithmus oder ein englischer Moderator so entschieden haben. Die Nutzerin löschte ihren Post jedenfalls, um ihren Account nach einer Sperre von 12 Stunden wiederherzustellen.