Das Landwirtschaftsministerium der US-Regierung von Donald Trump führte auf ihrer Website bis vor Kurzem Wakanda als Handelspartner an. Das Problem: Wakanda ist ein fiktives Königreich aus dem Marvel-Comic“Black Panther”.

NBC zufolge gab es hunderte Angaben zu Wakanda auf der Ministeriumsseite.

Software-Entwickler entdeckt Fehler von US-Regierung

Francis Tseng recherchierte für eine Bewerbung auf der Website des Landwirtschaftsministeriums zu landwirtschaftlichen Zöllen. Dabei stieß er auf Wakanda als vermeintlichen Handelspartner der US-Regierung. Das Königreich ist aber eine Erfindung des Marvel-Universum und existiert in unserer Realität nicht. Seinen skurrilen Fund teilte Tseng anschließend auf Twitter. Der Post ging daraufhin schnell viral.

Nachdem auch die Medien auf den Fall aufmerksam wurden und beim Ministerium um Auskunft gebeten hatten, löschten die Behörden alle Einträge zum Handelspartner Wakanda. Tseng scherzte daraufhin in einem Posting: “Nun, das USDA hat Wakanda von der Liste gestrichen. Schätze, wir sind auch mit ihnen in einem Handelskrieg.”

Landwirtschaftsminsiterium klärt Missverständnis auf

Das Landwirtschaftsministerium meldete sich ebenfalls mit einer Prise Selbstironie über Twitter zu Wort: “Obwohl wir das Königreich Wakanda von der Liste unserer Handelspartner entfernt haben, bleibt unsere Beziehung für immer stark”. Wie es überhaupt zu dem Eintrag kam, klärt das Ministerium zudem auch auf. Man habe Wakanda als Testobjekt bei der Überprüfung einer Website-Funktion verwendet. Später habe man allerdings vergessen, das Land nach dem Prüfen wieder zu entfernen.