Für ein Restaurant in den Vereinigten Staaten ist die Zeit ihrer Kellner anscheinend besonders wertvoll. Wer sie mit dummen Fragen aufhält, muss 38 Cent extra zahlen. Das ist nun zumindest einem Gast von Tom’s Diner in Colorado passiert.

Er teilte seine Rechnung auf Instagram.

Restaurant verrechnet 38 Cent

Bist du eine dieser Personen, die gerne einmal Zusatzwünsche in einem Restaurant anbringen? Oder ganz genau fragen, was denn alles bei der Lasagne dabei ist, obwohl es im Menü sowieso detailliert beschrieben ist? Dann solltest du auf deiner nächsten USA-Reise Tom’s Diner in Denver im Bundesstaat Colorado eher meiden. Denn für jede dumme Frage verrechnet man hier ganze 38 Cent extra. Das ist zumindest Russell Lopez passiert. Auf Instagram teilte er ein Foto seiner Rechnung, auf dem ganz deutlich zu sehen ist, dass er fast einen halben Dollar für eine sogenannte “Stupid Question” bezahlen musste. Das Bild teilte der Restaurantgast schon vor einigen Monaten. Mittlerweile fand die originelle Vorgehensweise des Diners Anklang bei den Usern und der Post ging viral.

View this post on Instagram

Tom's don't play.

A post shared by Russell Lopez (@copendejo) on

Tom’s Diner: Keine Böswilligkeit

Vonseiten des Restaurants kam mittlerweile auch eine Erklärung für den Fragen-Aufschlag. Die Regelung gäbe es demnach schon seit 20 Jahren und sollte ursprünglich einfach ein bisschen Spaß in den Arbeitsalltag bringen. Die Mitarbeiter würden außerdem die Gebühr niemals für nicht eindeutig dumme Fragen verrechnen. Zudem setze man eher lebhaften Gruppen die zusätzlichen 38 Cent auf die Rechnung, um die Stimmung zu heben. Geschäftsführer Hunter Landry erklärt, dass die Extragebühr lustig gemeint sei. “Wir machen uns einen Spaß daraus, sie gut gelaunten Leuten zu verrechnen, die uns fragen, was es damit auf sich hat”, sagt er gegenüber Today Food. Die meisten Kunden würden diese Art von Humor verstehen.