Victoria Beckham möchte künftig darauf verzichten, Pelz, Schlangen- und Krokodilleder in ihren Kollektionen zu verarbeiten. Sie gehe damit den Forderungen ihrer Kunden nach. Und auch für Tierschützer ist dies ein bereits lange geforderter und notwendiger Schritt gewesen – vor allem Schlangen- und Krokodilledertaschen der Designerin wurden oft scharf kritisiert. Generell wollte man nun auch andere Exotenleder wie Alligatoren- oder Straußenleder aus den Kollektionen verbannen. Für die Tierschutzorganisation Vier Pfoten sei die Umstellung eine “wichtige Botschaft”.
Victoria Beckham ist nicht die einzige Designerin, die dem Tierwohl neuerdings neue Priorität gibt: Auch andere High Fashion Labels wie Chanel, Vivienne Westwood, Diane von Furstenberg oder Burberry verzichten bereits auf Felle in ihrer Mode. Der Schritt von Beckham spiegle laut Vier Pfoten auch eine Bewusstseinsveränderung unter den Konsumenten wider. Nachhaltiger und tierfreundlicher Konsum sei den Käufern ein Anliegen. Bleibt zu hoffen, dass diese Bewusstseinsveränderung auch noch bei vielen anderen Labels ankommt, und sich noch weitere Marken Victoria Beckham anschließen.