Seit Jahren kämpft die US-Unterwäschemarke Victoria’s Secret immer wieder mit Kritik. Mit einer neuen Kampagne für mehr Body Positivity will das Label nun sein Image aufpolieren.

Nach dem ersten Transgender-Model bei Victoria’s Secret, wirbt die Unterwäschefirma nun auch mit Curvy Models.

Plus-Size-Model bei Victoria’s Secret

Ali Tate Cutler wurde als erstes Curvy Model für die aktuelle Kampagne der US-Unterwäsche abgelichtet. Die Zusammenarbeit mit dem Label entstand im Rahmen einer Kooperation mit der britischen Dessous-Linie “Bluebella”. Unter dem Hashtag #loveyourself setzt die Kampagen auf Body Positivity und Diversität. Es gehe bei den Modellen der Kollektion gehe es vor allem um Selbstliebe, Akzeptanz und Individualität, so in der offiziellen Pressemitteilung.

Ali Tate Cutler modelt für Victoria’s Secret

Bereits als Teenager war das Model in Fan der US-Unterwäschemarke Nun kann sie es kaum glauben, selbst für das Label zu arbeiten. “Es fühlt sich immer noch surreal an. Ich dachte nie, dass ein Bild von mir einmal neben all den Supermodels hängen wird, die ich bewundere, seit ich ein kleines Mädchen war.”, so Ali, die Größe 42 trägt. Es sei ein großer Schritt in die richtige Richtung für den Körper, schreibt sie auf ihrem Instagram-Profil.

VS versucht damit erneut das angeknackst Image zu verbessern. Erst im August stellte das Label Valentina Sampaio als erstes Transgender-Model an.