Warum ist gerade jetzt der richtige Zeitpunkt für eine eigene Modekollektion?

 

Andreas: Gerade ich spreche ja mit meiner Musik eine irrsinnig breite Zielgruppe an und das, was alle verbindet ist nun mal die Tracht. Viele, viele Trachtenhersteller melden sich daher seit Jahren bei mir und möchten mit mir an einer jugendlichen Kollektion arbeiten. Ich beziehe schon seit Beginn an meine Hosen vom Markus Meindl und auch er hat dann mal zu mir gesagt: „Mach ma was eigenes, Andi!” Er hat ein paar Designer im Haus, die dann einfach mal begonnen haben zu zeichnen.

Inwiefern warst du dann bei der Entwicklung mit dabei?

 

Andreas: Ich habe mir x-Male die Prototypen angesehen und hab’s eben immer mehr in Richtung Andi gesteuert (lacht) – hier ein bisserl taillierter, da ein bissl länger und so weiter. Und jetzt bin ich vollends zufrieden und denke, dass diese Kollektion ein sehr, sehr guter Start ist. Es sind auch sehr viel mehr Modelle, als ich anfangs gedacht hätte.

 

…Und bei der Damenkollektion sind viele kurze, sexy Teile dabei.

 

Andreas: Ja klar! (lacht) Das ist schon sexy, wenn eine Frau ein flottes Rockerl anhat (lacht). Und was mir auch sehr, sehr gut gefällt ist der Retro-Look, der sich ja auch durch die gesamte Kollektion zieht.

 

Zieht sich denn auch das Thema „Nachhaltigkeit” durch die Kollektion?

 

Andreas: Absolut! Das war mir ein persönliches Anliegen! Die Trachten werden alle in Bayern oder in Österreich handgemacht. Es ist auch wichtig, dass gerade Tracht in Österreich produziert wird, damit eben dieser traditionelle Aspekt erhalten bleibt. Und eine Lederhose um 150 Euro ist nun mal keine österreichische Lederhose – das geht einfach ned!

 

Hand aufs Herz: Zipft dich deine Lederhos’n auch manchmal an?

 

Andreas: (lacht) Auch solche Tage gibt’s! Nach einer 60-Tage-Tournee, wo man wirklich rund um die Uhr drin steckt, dann freut man sich natürlich wenn man sie einfach mal auf’n Bügel hängen kann. Und ganz ehrlich: Sobald ich daheim bin, hau ich mir eine Jogginghose rauf! (lacht) Meine erste Lederhose hatte ich mit zwei Jahren an, ist ja klar, dass sie dir auch mal auf’n Nerv geht.

 

Hier geht es zur Kollektion ‘Volks Rock’n’Roller Inc.’ von Andreas Gabalier.