“Ich bin ein Star, holt mich hier raus” findet aufgrund der Corona-Pandemie 2021 nicht in Australien, sondern im britischen Wales statt. Und statt Schlangen und Kriechtieren sollen Geister auf die Kandidaten im Dschungelcamp warten.

Denn Drehort ist laut RTL das alte Gwrych Castle. Auf der Burg soll es der Legende nach spuken.

Gwrych Castle ist neuer Drehort für das Dschungelcamp

Das Schloss wurde im 19. Jahrhundert von Lloyd Hesketh Bamford-Hesketh erbaut. Das Gebäude ist ein bekanntes Geisterschloss. Auf der Website von Gwrych Castle heißt es: “Begegnungen mit echten Geistern gehören zur Tagesordnung.“ Wie RTL berichtet soll ein Schlossarbeiter gesagt haben: “Einige Leute haben behauptet, eine schwebende Frau in Weiß gesehen zu haben.“

Angeblich soll der Geist der Gräfin von Dundonald seit ihrem Tod 1924 in den Mauern des Schlosses spuken. Geisterjäger meinen, dass sie ihre Anwesenheit gespürt haben. Wiederum andere behaupten, ein tödlich verunglücktes Dienstmädchen in der Gegend gesehen zu haben. Außerdem soll eine ehemalige Hausangestellte durch die alten Gemäuer wandeln. Einige Einheimische glauben auch, dass der Geist eines Dienstmädchens, das von einem Pferd gefallen ist, das Land verfolgt. Andere sagen, dass Geister ehemaliger Hausmeister um das 200 Jahre alte Schloss herumspuken.

Geister als neue Herausforderung für die Promis?

Ob die spukenden Geister wohl in neue Aufgaben für die Promi-Kandidaten eingebaut werden? Schlangen und andere Kriechtiere gibt es im britischen Wales jedenfalls nicht. Auch das Wetter könnte aber eine Herausforderung sein. Denn zu den Dreharbeiten im Jänner ist es in Wales bitterkalt.

Alle Folgen von “Ich bin ein Star, holt mich hier raus” gibt es bei TVNOW.