Passanten entdeckten auf einer Weide in Nordrhein-Westfalen ein totes Pferd. Das Tier wies schwere Misshandlungen auf.

Die zum Tatort gerufene Polizei spricht von “übelster Tierquälerei“.

Pferd am Unterbauch aufgeschnitten

Am Samstag, dem 26. September entdeckten Passanten eine tote Stute auf einer Weide in Nordrhein-Westfalen. Sie verständigten daraufhin die Beamten. Nach Angaben der eintreffenden Polizei hatten Unbekannte das Tier augenscheinlich zu Tode gequält. Denn die Stute sei offensichtlich am Unterbauch komplett aufgeschnitten worden. “Neben weiteren Schnittverletzungen wurde dem Pferd unter anderem ein Ohr abgetrennt”, erklärte ein Polizeisprecher. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise zur Tat. Sachdienliche Hinweise nehmen die Ermittler telefonisch übrigens unter der Rufnummer 0800 – 2361 111 entgegen. Die Spaziergänger fanden das zu Tode misshandelte Tier in Dorsten-Holsterhausen, unmittelbar an der Borkener Straße.

Tierquälerei in Nordrhein-Westfalen

In letzter Zeit kam es übrigens immer wieder zu Fällen von Tierquälerei in Nordrhein-Westfalen. Vor einem Monat übergossen Unbekannte einen Igel mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündeten ihn an. Der Igel war laut Polizei stark verbrannt und augenscheinlich qualvoll verendet. Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht Zeugen.