In den USA konnte ein an Krebs erkrankter Hund durch die Behandlung einer Veterinärklinik geheilt werden. Der Besitzer des Tieres, David McNeil, zeigte seinen Dank durch eine besonders großzügige Geste.

So verhalf er der Klinik zu einer Werbeanzeige, im Wert von sechs Millionen Dollar, die während dem Super Bowl über die Bildschirme der Zuschauer flimmerte.

Krebskranker Hund geheilt: Besitzer bedankt sich mit großer Werbeanzeige

Der siebenjährige golden Retriever Scout aus dem US-Staat Wisconsin wurde nun durch eine Werbeanzeige weltberühmt. Der Hund war eigentlich an Krebs erkrankt. Doch einer Tierklinik gelang es schließlich, das Tier mithilfe von modernen Geräten und Methoden zu heilen. Als Dankeschön spendierte Scouts Besitzer David McNeil der Klinik eine Werbeanzeige im Wert von sechs Millionen Dollar. Während des Super Bowls wurde der 30-sekündige Werbespot sowohl im Stadion als auch im Fernsehen gezeigt. Da McNeil beruflich als Unternehmer und Gründer eines großen Autokonzerns tätig ist, musste er für die Investition nicht allzu tief in die Geldtasche greifen.

Tierklinik erhält Zuspruch von Forschern und Wissenschaftlern

Die Gründe für seine großzügige Geste erklärte McNeil gegenüber dem Online-Portal boredpanda. “Wir wollten die größtmögliche Bühne nutzen, um die Geschichte von Scout und diese unglaublichen Durchbrüche zu bewerben, die sich nicht nur darauf beschränken, Hunden und Haustieren zu helfen”. Laut dem Dekan der School of Veterinary Medicine, Mark Markel, sei der Werbespot außerdem eine riesige Chance für die Medizin weltweit. “So viel von dem, was heute weltweit darüber bekannt ist, wie man verheerende Krankheiten wie Krebs am besten diagnostizieren und behandeln kann, stammt aus der Veterinärmedizin”, heißt es in einem offiziellen Statement Markels.

Zudem bedankten sich weltweit zahlreiche Forscher und Wissenschaftler bei David McNeil und seinem Unternehmen. Sein Hund Scout hat übrigens auch seinen eigenen Instagram-Account und ist durch seinen Auftritt im Fernsehen nun weltweit bekannt.